Stefan Schultze – Large Ensemble Tour 2019: Erfrischende OP am offenen Herzen der Bigband-Tradition

pressefoto_stefan_schultze_foto_nicole_mueller_72dpi
Berliner Komponist und Querdenker tourt mit Band im November

Köln, 7. November 2019 – Auf seiner Bigbandtour 2019, die im November durch neun deutsche Städte führt, präsentiert der Komponist und Pianist Stefan Schultze neue und alte zeitgenössische Kompositionen für sein elfköpfiges Ensemble. Im Fokus steht dabei „The Tokyo Suite“, ein Kompositionsprojekt, das er 2018 mit den japanischen Musikern Miho Hazama und Akihito Obama durchführte. Weiterhin bringt er Bearbeitungen für Ensemble von Stücken seines aktuellen Solo-Albums für präpariertes Klavier zu Gehör. Das Auftaktkonzert zur Tour findet am 21. November in Berlin statt.

Weitere Stationen sind Magdeburg, Dresden, Leipzig, Cottbus, Hamburg, Hannover und die Dortmunder Jazztage. Die Tour endet am 29. November im Kölner Loft.

Egal ob solo, im Klein- oder Großformat: Wenn Stefan Schultze die Bühne entert, räumt er zunächst mit Konventionen auf – so auch auf seiner aktuellen Large-Ensemble-Tour: zweimal Perkussion, aber kein Schlagzeug sind im Line-up seiner Band zu finden, eher untypisch für den Jazz. Außerdem präsentiert er sie personell kleiner aufgestellt – mir nur elf statt normalerweise achtzehn Musikern. „Durch große Lust auf Veränderung habe ich mein Ensemble-Projekt weiterentwickelt. Weniger typische Bigband-Sätze, dafür mehr andere Freiheiten“, verrät der Wahlberliner. Auch dieses Mal kann sich das Publikum des mehrfachen Jazzpreisträgers darauf gefasst machen, dass er mit seinen komplexen und in die Tiefe gehenden Partituren und Arrangements musikalische Grenzen und Erwartungshaltungen virtuos sprengen wird.

Neben neuen Kompositionen setzt er in der ersten Programmhälfte Teile von „The Tokyo Suite“ in Szene. Diese ist während einer Goethe-Institut-Residenz in Tokio in Zusammenarbeit mit dem Shakuhachi-Spieler Akihito Obama entstanden und 2018 in Berlin mit der Komponistin Miho Hazama uraufgeführt worden. Inspiriert wurde das Projekt von Schultzes Eintauchen in die Subkulturen neuer und alter japanischer Musik.

Seinen Flügel präpariert Stefan Schulze dann im zweiten Set des Konzerts, und zwar für die „Suite for prepared piano and ensemble” – ein Verweis auf sein aktuelles Solo-Album „System Tribe“, für das er von der Musikkritik unisono gefeiert wurde. So stellte ihn Chris Elcombe von BBC Radio 3 gar in die Reihe der originellsten Jazzmusiker Europas.

Aktuelle Informationen über die Tour 2019 sind unter www.stefanschultze.com zu finden.

(Zeichen: 2.352)

Stefan Schultze – Large Ensemble:
Leonhard Huhn (Alto, Clarinet), Peter Ehwald (Tenor, Soprano, Clarinet), Magnus Schriefl (Trumpet), Elena Kakaliagou (Horn), Peter Meyer (Guitar), Felix Henkelhausen (Bass), Roland Neffe (Vibraphone, Marimba), Evi Fillipou (Vibraphone, Marimba), Almut Kühne (24./25.11., Vocals), Christian Heck (Loudspeaker), Stefan Schultze (Piano, Composition)

Stefan Schultze – Large Ensemble
Tour 2019
21. November 2019, 20:00 Uhr, Studio Boerne, Berlin
22. November 2019, 20:00 Uhr, Gesellschaftshaus Magdeburg
23. November 2019, 20:00 Uhr, Kukulida e.V., Dresden
24. November 2019, 20:00 Uhr, Neues Schauspiel Leipzig
25. November 2019, 20:00 Uhr, Glad-House, Cottbus
26. November 2019, 20:00 Uhr, Stage Club, Hamburg
27. November 2019, 19:00 Uhr, Hochschule für Musik Hannover
28. November 2019, 20:00 Uhr, Domicil, Dortmund
29. November 2019, 20:30 Uhr, Loft, Köln

Pressekontakt:

Barbara Jahn
arts admin – Künstlerprojektbüro
Am Nordpark 55
50733 Köln
0221-9 76 27 88
barbara.jahn@artsadmin.de
www.artsadmin.de

Press Quotes
„Ja, es ist Jazz vom ganzen Gestus her: dem körperlichen Rhythmusgefühl, dem improvisatorischen Herangehen, der auf persönlichen Ausdruck angelegten Klanggestaltung. Und wenn man nur ein wenig Sinn dafür mitbringt, wie viel hier geschieht, kann auch einem hartgesottenen Klassikhörer oder ermüdeten Popfan der Ausruf entfahren: Davon will ich mehr!“
Gregor Dotzauer, Der Tagesspiegel, 26.06.2019

“I’m a sucker for prepared piano and this particular album makes me think about performing open-heart surgery on a grandfather clock, in a good way! It’s not a novelty though – this is serious, beautiful music from one of Europe’s most original jazz musicians.”
Chris Elcombe, BBC Late Junction Albums of the Year 2018 (über Solo-Debüt-Album “System Tribe”)

„Seine Musik gehört zum Originellsten, was die internationale Big-Band-Szene zu bieten hat. Seine Kompositionen stecken voller überraschender Entwicklungen, voller origineller Ideen, voller Stilbrüche und nicht zuletzt voller ungewöhnlicher Klangfarben. Was Kontraste und Abwechslung angeht, ist Stefan Schultze (ohnehin) ein Meister.“
Odilo Clausnitzer, Deutschlandfunk JazzFacts 05/2015

„Ganz, ganz großes Kino. Christoph Schlingensief und Franz Zappa hätten ihre wahre Freude daran gehabt. Stefan Schultze ist jedenfalls einer, dem der Schalk gehörig im Nacken sitzt, der Verwirrung, überraschende Wendungen, Gegensätze und raue Kanten liebt.“
Cem Akalin, jazzandrock.com 05/2015 (Bonner Jazzfestival 2015)

Videos:
Stefan Schultze – Large Ensemble feat. Wu Wei

Stefan Schultze – Large Ensemble Jazzfest Bonn

Pressefoto:
Nicole Müller

Kontaktdaten:
arts admin
Künstlerprojektbüro
Barbara Jahn

Am Nordpark 55
50733 Köln

Fon: 0221-9 76 27 88
Fax: 0221-7 59 17 49
barbara.jahn@artsadmin.de
www.artsadmin.de

arts admin unterstützt Künstler aller Genres
bei ihrem Selbstmanagement.

Projektbegleitung | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Projektanträge | Texte | Bewerbungen | Übersetzungen | Beratung | Back Office Support

Firmenportrait:
Kunst braucht Öffentlichkeit, will Kommunikation und Wirkung. Von der ersten Idee bis zur Nachbereitung durchläuft ein künstlerisches Projekt viele einzelne Stadien, die durch ein professionelles Input unterstützt, optimiert und bereichert werden können. Seit 2004 steht Barbara Jahn mit ihrem Künstlerprojektbüro arts admin Künstlern und Künstlerinnen aller Kunstsparten bei der Realisierung und Durchführung ihrer Projekte erfolgreich zur Seite. Professionelle Pressearbeit ist dabei ein Schwerpunkt von arts admin. Texte für den Online- und Printbereich und Fördergeldanträge zur Realisierung von Projekten runden das Angebot ab.