Emanations – Soloausstellung von Alannah Louët

ectoplasm-test-alannah-louët
Am Dienstag, dem 4. Februar, von 18 bis 21 Uhr eröffnet SomoS Emanations, die Soloausstellung der irischen bildenden Künstlerin Alannah Louët. Es werden Performance-Videos, Installationen, und Erweiterte Fotografie gezeigt.

Mit Emanations hat Louët einen mehrschichtigen, die Vergangenheit und Gegenwart, verbindenden Diskurs von Feminismus, Okkultismus und Geschichte, eröffnet. Mit Themen wie Hauswirtschaftslehre, viktorianischem Spiritismus als Ansatz lädt Louët die BesucherInnen zu ihren Narrativen, die in kreativer Weise über Genderrollen, Häuslichkeit, weibliche Handlungsmacht sowie Körperlichkeit und ihre Tabus reflektieren.

In ihre erste Soloausstellung wagt die Künstlerin eine Neuinterpretation des spirituellen Mediums als progressive Wegbereiterin, um damit die Grenzen der gesellschaftlich akzeptierten Formen weiblicher Expressionen und Berufe zu brechen, und Verbindungen zwischen Feminismus und das Übernatürliche zu schaffen.

Die Arbeit für die Ausstellung wurde von Alannah Louët im Rahmen ihres Artist-in-Residency am SomoS geschaffen.

Zusätzlich wird am Abend der Eröffnung ein partizipatives Projekt abgehalten: „Female Feast“ wird das Nachspiel einen aufwendigen Festmahls darstellen und dabei weibliche Arbeit zelebrieren.

Kontaktdaten:
SomoS/Paulus Fugers
Kottbusser Damm 95
10967 Berlin
www.somos-arts.org
Tel. +49 30 89563000
Phone +49 172 311843

Firmenportrait:
SomoS Berlin steht als Nachfolger des Kunstraum Richard Sorges in seiner Absicht, einen Raum zur Präsentation und auch zur Gestaltung von Kunst anzubieten. In enger Abstimmung mit Künstlern, Gruppen und Kuratoren wurde neben eigenen Ausstellungen und Kunst-Veranstaltungen ein offener Rahmen geschaffen, der als eine Plattform für neue künstlerische Konzepte und Kooperationen dient.

SomoS‘ Mission ist es, einen internationalen offenen Rahmen für innovative Kunst, kuratorische Projekte, Bildung und kreative Zusammenarbeit zu schaffen. SomoS‘ nichtkommerzielle Ausstellungen basieren auf Ausschreibungen und kuratorische / künstlerische Vorschläge, und werden von Art Councils, Universitäten, Philanthropen, Förderern, Freiwilligen, Praktikanten und Mitarbeitern unterstützt. Die von SomoS angebotene Ausstellungen, Performances, Seminare und Künstlergespräche sind für die Öffentlichkeit kostenlos und zielen darauf ab, Interesse, Diskussion, und Zusammenarbeit zu fördern, indem sie das einzigartige positive Vereinigungspotential der Kunst aktivieren.

SomoS sieht sich als Inspirationsquelle, die selbst die Innovationen und Strömungen in seinem Umfeld reflektiert und ihnen einen professionellen Rahmen bietet.