„MESH UP!“ – Die Jury für den ungewöhnlichen Upcycling-Wettbewerb in den Wilmersdorfer Arcaden steht fest


Der Bezirksbürgermeister von Charlottenburg Wilmersdorf wird gemeinsam mit einer Influencerin, einer lokalen Designerin, einem Professor für Designmanagement, dem Berliner Ströer-Chef und dem Centermanager der Wilmersdorfer Arcaden darüber entscheiden, welche Entwürfe den Wettbewerb gewinnen und die 5.000 Euro Preisgeld erhalten.

Melissa Lee ist Influencerin und unter anderem auf YouTube als „breeding unicorns“ mit verschiedenen DIY-Formaten sehr erfolgreich. Sie ist jedoch selbst auch Designerin und hat einen eigenen Laden für selbstentworfene Mode in Berlin.
Adriana Baldacci ist Modedesignerin aus dem Kiez. Mit ihrem Label togata entwirft sie nachhaltige Strickmode und vertreibt diese vor allem über das Internet.

Prof. Johannes Kiessler, seines Zeichens Programme Director und Professor für den M.A. Innovation Design Management an der Berliner University of Applied Sciences Europe, Industriedesigner, strategischer Berater und Unternehmer unterstützt die Jury mit seiner Expertise.

Frank Geßner ist der Regionalleiter von Ströer und unterstützt Wettbewerb und Designer im Anschluss an die Siegerehrung mit Reichweite auf den digitalen Medien von Ströer, um zu zeigen, dass die Berliner Designszene unvergleichlich ist.

Auch Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann wird über die Entwürfe der Designerinnen und Designer als Juror sein Urteil abgeben, ebenso der Centermanager der Wilmersdorfer Arcaden Felix Niecke.
„Wir freuen uns über die rege Beteiligung der Berliner“, sagt er. „Insbesondere angehende und junge Designer und Künstler haben es coronabedingt aktuell schwer. Sie sind nun aufgerufen, uns zu helfen, dieses riesige Banner sinnvoll weiterzuverwenden und sich so die Siegerprämien zu sichern.“

Noch bis zum 31. August können sich Designerinnen und Designer bewerben, um aus zwei Quadratmetern Mesh, welches bis vor kurzem noch als 1.000-m²-Banner die Fassade der Wilmersdorfer Arcaden zierte, etwas Neues zu designen. Egal ob Mode, Accessoires, Kunst oder Objektdesign, alles ist erlaubt! Insgesamt geht es um 5.000 Euro Preisgeld.

Der Straßenmeister der Wilmersdorfer Arcaden Carsten „Connie“ Wentzlaff hat die Aufgabe, aus den 1.000 Quadratmetern Material Stücke zu je zwei Quadratmetern zu schneiden und diese an der Kundeninfo an interessierte Designerinnen und Designer herauszugeben.

Ob „MESH UP!“ nach Bekanntgabe der Gewinner Mitte September eher in eine Modenschau oder eine Design-Ausstellung gipfeln wird, weiß aktuell noch niemand, schließlich sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ihrer Kreativität völlig frei. Fest steht eine Fotoausstellung in der ganzen Stadt in Kooperation mit Ströer auf digitalen Medien im Straßenbild und an Bahnhöfen.

Kontaktdaten:
Candystorm PR GmbH
Ernst-Thälmann-Str. 77,
14532 Kleinmachnow

Tel: 030 120898800
presse@candystormpr.de
https://candystormpr.de/

Firmenportrait:
Hintergrund Wilmersdorfer Arcaden:
Seit dem Sommer 2018 werden die Wilmersdorfer Arcaden modernisiert, um auch zukünftig die Rolle als der zentrale Nahversorger in Charlottenburg-Wilmersdorf übernehmen zu können. Im Zuge der Baumaßnahmen erhält das Center eine neue Außenfassade, verbesserten Service, eine gesteigerte Aufenthaltsqualität und einen neuen Mietermix.
Bis zu 25 000 Menschen kaufen täglich in den Wilmersdorfer Arcaden ein, das abwechslungsreiche Angebot reicht von Lebensmitteln über Mode, Kosmetik und Lifestyle bis hin zu Dienstleistungen und Entertainment. Ob Groß oder Klein, Singles oder Familien, Senioren oder Touristen – in den Wilmersdorfer Arcaden finden Anwohner und Besucher des Stadtteils alles, was sie im Alltag benötigen. Dank seiner zentralen Lage inmitten der Fußgängerzone ist das Berliner Einkaufszentrum auch ohne Fahrzeug sehr gut zu erreichen. Die Wilmersdorfer Arcaden befinden sich im Besitz von Ivanhoé Cambridge und werden von der Unibail-Rodamco-Westfield betrieben. Für mehr Informationen zu den Wilmersdorfer Arcaden besuchen Sie bitte www.wilmersdorfer-arcaden.de.