Abstrakte Kunst hält Einzug ins Web-Design

nicetoseeya-shutterstock
Abstrakte Kunst liegt im Trend. In den sozialen Medien, im Mode- und Produkt-Design sowie im Interior-Bereich – überall sieht man die Formen und Muster, die von abstrakter Kunst inspiriert sind oder bekannte Werke neu interpretieren. Dass man diesen Trend auch hervorragend für digitale Website-Designs aufnehmen kann, beschreibt dieser Artikel.

Die in der abstrakten Kunst verwendeten Formen und Farben stellen eine Abkehr vom Realismus dar, der darauf abzielt, eine genaue Version der Wirklichkeit abzubilden. Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts begannen Künstler wie Kandinsky, Kupka, af Klint, Mondrian, Rothko und Picasso mit der Abstraktion zu experimentieren. Heute beschreibt die abstrakte Kunst ein breites Spektrum. Dazu gehören Stile wie Kubismus, Fauvismus, Surrealismus, Expressionismus und Farbfeldmalerei – sie alle eint die Bezeichnung als „gegenstandslose Kunst“.

In der digitalen Welt bieten die ausdrucksstarken und dekorativen Rhythmen von Linien und Flächen, wie wir sie aus der abstrakten Kunst kennen, ein aufregendes Gestaltungselement. Im Kontext digitaler Technologien und den Möglichkeiten von Designsoftware hat sich hier eine neue, interessante Stilrichtung entwickelt. Für Webdesigner liegt der Wert abstrakter Kunst in der vielfältigen Einsatzmöglichkeit. Denn das Stilmittel lässt sich für eine Vielzahl von Branchen anwenden und ergänzt – häufig als Hintergrund – die Fotografien und Textelemente einer Website auf spannende Weise.

Abstrakte Designs in unterschiedlichen Website-Genres

Visuelle Trends aus den Medien finden sich häufig in der E-Commerce-Branche wieder. Das liegt am fließenden Übergang von Online-Shops zu den Sozialen Medien, auf deren Kanälen hauptsächlich visueller Markeninhalt präsentiert wird. Die Besucher eines Online-Shops erwarten ein unkompliziertes Einkaufserlebnis. Eine Website-Gestaltung mit abstrakten Stilelementen hilft dabei, den Fokus auf die Produkte selbst zu lenken. Geometrische Muster mit viel Weißraum für die Platzierung von Produktbildern sind hierfür besonders geeignet. Außerdem schaffen gedeckte, erdige Farbpaletten, eine positive und beruhigende Atmosphäre für die Benutzer. Einzelhändler aus dem Fashion-Bereich, wie die Marke Anthropologie zum Beispiel, nutzen abstrakte Hintergründe und sanfte, organische Grafiken, um das kunsthandwerkliche Thema ihrer Produkte zu unterstreichen.

Bei Website-Designs für klassische, professionelle Dienstleistungen wie Anwaltskanzleien, Finanzunternehmen und Agenturen, werden abstrakte Designs verwendet, um ein gewisses intellektuelles Mindset und kreatives Denken auszudrücken. Dabei eignen sich minimalistischere abstrakte Bilder für Unternehmen, die eine formellere Außenwirkung benötigen. Geometrische Kacheldesigns sind zum Beispiel zeitgemäß und können auch in den typischen Farben des Unternehmens erscheinen. Einen eleganten Stil erzielt der Designer über subtile und monochrome Muster. Lauter und energiegeladener wird die Wirkung zum Beispiel mit Hilfe von Stilmitteln aus dem Bereich der Pop-Art. Diese eignen sich für trendorientierte, innovative Unternehmen.

Architekturbüros und Designstudios können abstrakte Bilder auf ihren Websites verwenden, um potenziellen Kunden ein Gefühl für ihre Methoden und ihren Stil zu vermitteln. Nahaufnahmen von Materialien – sei es Metall, Stein, Holz oder Marmor – verleihen der Website zum Beispiel eine haptische Anmutung. Auch bei Websites für ein individuelles Portfolio oder einen handwerklichen Kleinbetrieb ist es besonders ansprechend, wenn das abstrakte Bild eine Verbindung zur Disziplin herstellt. So kommen zum Beispiel Farbspritzerbilder perfekt für Maler oder Keramiker in Frage, und auch abstrakte Texturen aus Papier oder Textil stehen für handwerkliche, kreative Berufe. Technische Disziplinen werden eher durch kühle und geometrische Kunst repräsentiert.

Auch Websites für die Gastronomie werden häufig mit Designelementen aus der abstrakten Kunst ausgestattet, weil sie so vielfältige Optionen bieten. Gerade Websites von Restaurants zielen besonders auf Individualität ab und sollen mit Avantgarde, Luxus und Kreativität assoziiert werden. Abstrakte Bilder, die farbenfroh sind und dynamisch wirken, können diese Attribute vermitteln und eine stilvolle Atmosphäre schaffen.

Abstrakte Bilder finden sich heute überall in unserer digitalen Welt, auch außerhalb von Museen und Galerien. Sie wirken ansprechend und trotz ihrer Historie immer noch extrem zeitgemäß. So eignen sich die vielfältigen abstrakten Kunststile hervorragend für den Einsatz im Webdesign – ob es sich nun um eine Website für einen Shop, ein Restaurant oder eine Anwaltskanzlei han delt.
Suchen Sie Inspiration für digitale Designtrends? Shutterstock veröffentlicht in Kürze den kreativen Trendreport 2021 und zeigt hier aktuelle Trends: https://www.shutterstock.com/blog/trends/de/2020-creative-trends

Autorin: Flo Lau, Creative Director bei Shutterstock

Kontaktdaten:
Flo Lau
Creative Director bei Shutterstock
press@shutterstock.com
www.shutterstock.de

Firmenportrait:
Shutterstock ist ein weltweit führender Anbieter lizenzfreier Fotografien, Vektorgrafiken, Illustrationen, Videos und Musik. Das Unternehmen stellt Kreativen, Marketing- und Medientreibenden hochwertige Bild- und Musikinhalte zur Verfügung. In Zusammenarbeit mit einer stetig wachsenden Anbietergemeinschaft von über 1 Millionen Produzenten werden der Kollektion wöchentlich hunderttausende neue Bilder hinzugefügt. Aktuell sind auf Shutterstock über 340 Millionen Bilder und mehr als 19 Millionen Videos verfügbar.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in New York und Büros auf der ganzen Welt unterstützt Kunden in über 150 Ländern. Shutterstock ist außerdem Inhaber von Bigstock – einem preisorientierten Medienanbieter, Offset – einer Highend-Bildkollektion, PremiumBeat – einer ausgewählten Datenbank lizenzfreier Musikinhalte und Shutterstock Editorial – eine erstklassige Kollektion redaktioneller Bilder für Medien weltweit.