Die Hexenschule von Birgit Jankovic-Steiner

Ja, ich gebe es zu: Ich bin dem Okkulten sehr aufgeschlossen. Die Kurzbescheibung des Buches „Die Hexenschule“ von Birgit Jankovic-Steiner hat mich neugierig gemacht, weil hier offensichtlich Wissen zusammengetragen wurde, dass sehr alt und auch auf einem naturwissenschaftlichen Fundament aufgebaut ist.  Ich bin sehr gepannt, was mich erwartet, da ein kurzes Durchblättern verrät, dass es sich hier, weil auch der Zyklus mit den Jahreskreisfesten in Verbindung gesetzt wird, wohl eher um ein Nachschlagewerk für Hexen und nicht Hexenmeister handelt. Doch schon die ersten Worte aus dem Leben einer modernen Hexe lassen mich auch als männlicher Leser verweilen. Die Erzählungen von Jankovic-Steiner über die eigenen erlebten Geschichten als Hexe und über Ihre Großmutter, der Kräuterfrau fesseln sehr.  Toll erzählt und ein klasse Wechsel von den eigenen Erlebnissen hin zur Vermittlung von Wissen. Neben der Kaffeesatzdeutung und dem Legen von Tarotkarten hat mich das Handlesen am meisten in den Bann gezogen, weil es im Selbstversuch eine unglaublich hohe Übereinstimmung mit meiner  Persönlichkeit ergeben hat. Aber auch die Kräuterkunde, die für den Alltagsgebrauch sehr hilfreich sein kann ist sehr faszinierend. Viel fast vergessenes Wissen, dass uns in dieser Welt so gut unterstützen kann. Wissen, dass jeder anwenden kann ohne bei jeder Kleinigkeit gleich den Pharmakonzernen noch mehr Geld in den Rachen zu schmeißen. Ob die Bedeutung von Zahlen, oder der richtige Umgang mit dem Handy und dem W-Lan, in diesem Werk gibt es sehr viel mit Aha-Effekt zu erlesen. Ein Buch, dass garantiert nach dem Durchschmökern nicht im Regal verstaubt, da es für viele Lebenslagen die richtige Rezeptur bereit hält und einem zeigt was es heisst mit der Natur im Einklang zu sein. Ein ganz heißer Tipp zu Weihnachten, denn hier erhält man auch den ultimativen Leitfaden wie man sich in den sogenannten „Rauhnächten“, also in der Zeit zwischen den Jahren zu verhalten hat ! Neugierig geworden? Zu Recht! Hier gibt es mehr Infos zur „Hexenschule“.

Unterhaltungsfaktor: