Leon Löwentraut: Ausstellung „Leonismo“ in Venedig

low_leon-loewentraut_atelier-copyright-adrian-bedoy
LEONISMO vom 22. Mai bis 27. Juni 2021 in der bedeutenden „Biblioteca Nazionale Marciana“

Venedig, Wien, München, Paris, Zürich, London, Rom – in ausgewählten Museen und Galerien dieser europäischen Kunstmetropolen zeigt der deutsche Maler Leon Löwentraut 2021/22 seine neuen Werke. Die internationale Ausstellungstournee ist ein weiterer Meilenstein in der Karriere des erst 23-jährigen Künstlers, der kürzlich von Forbes auf die DACH-Liste „30 under 30“ gesetzt wurde.

Die erste Station der großangelegten Wanderausstellung „Leonismo“ ist die Biblioteca Nazionale Marciana in Venedig. In den geschichtsträchtigen „Sale Monumentali“ der Bibliothek, direkt am Markusplatz gelegen, treten nun rund 30 neue Gemälde, Exklusiv-Editionen sowie Kohlezeichnungen Leon Löwentrauts in einen fruchtbaren Dialog mit Werken der Renaissance von u.a. Tizian, Veronese und Tintoretto.

Während das Hauptwerk der Ausstellung „La Duchessa“ als eine Verneigung vor der Stadt Venedig und der Kunst der Renaissance zu verstehen ist, setzt er sich in anderen Werken mit der barocken Formensprache des spanischen Hofmalers Diego Velázquez auseinander und übersetzt sie in den unverkennbaren Leon Löwentraut Stil aus leuchtender Farbigkeit und vibrierenden Formenrhythmen.

Daneben werden erstmals Tondi (Rundbilder) des Künstlers auf eigens für die Ausstellung angefertigten Leinwänden gezeigt, ein Format, das der junge Künstler als Hommage an die alten Meister versteht. Das im antiken Griechenland und im alten Rom beliebte Rundbild erlebte eine Hochzeit im 15. Jahrhundert, doch danach war es still geworden um die ausgefallene Bildform, die wie kaum eine andere den Blick auf das Bildthema lenkt und eine beinah intime Beziehung zwischen Betrachter und Betrachtetem herstellt. Jetzt greift Leon Löwentraut sie in der Biblioteca Nazionale Marciana wieder auf.

Löwentrauts Werke entstehen spontan und impulsiv. Bevorzugt malt der Künstler mit vollem Körpereinsatz bei lauter Musik auf dem Fußboden. Spannungsreich offenbaren die Arbeiten ihre narrativen Qualitäten und geben Einsicht in Löwentrauts Blick auf die Welt: Seine Sujets sind vielseitig, beschäftigen sich mit Menschen und Zwischenmenschlichem, oszillieren zwischen Optimismus und Kritik, zeigen oftmals auch den isolierten Menschen hinter der sozialen Fassade. Dennoch verströmen Löwentrauts Werke stets unbändige Lebensfreude und Zuversicht. Damit trifft er den Nerv der Zeit.

Ausstellung:

Sale Monumentali della Biblioteca Nazionale Marciana
Eingang zur Ausstellung über Museo Correr
Piazza San Marco n.52 – Ala Napoleonica
I – 30124 Venedig
www.marciana.venezia.sbn.it

Öffnungszeiten:
täglich 11:00-17:00 Uhr
(aufgrund der COVID-19-Pandemie können sich die Öffnungszeiten kurzfristig ändern)

Aktuelle Informationen beim Museo Correr https://correr.visitmuve.it

Kontaktdaten:
Edition Minerva
Bachgasse 36, 61169 Friedberg/Hessen
Telefon: +49 6031 776888-0
Email: leonismo@edition-minerva.de

Firmenportrait:
Der Düsseldorfer Leon Löwentraut,23, stellte seine Werke bereits in New York, London, Kopenhagen, Singapur sowie im Puschkin Museum in St. Petersburg, im Palazzo Medici Riccardi in Florenz und im renommierten Osthaus Museum in Hagen aus.

Die Forbes-Jury überzeugte Löwentraut übrigens nicht nur mit seinen kraftvollen, ausdrucksstarken Werken, sondern auch mit seinen Kunstaktionen wie den „Global Goals“ und seinem „Global Gate“, einer der größten mobilen Skulpturen weltweit, die bis Ende Mai 2021 am Frankfurter Flughafen steht. Beide Kunstaktionen setzen sich mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ auseinander, interpretieren es künstlerisch und tragen es in die Welt. Damit gehört der Düsseldorfer laut Forbes zu den jungen Deutschen, die 2020 Herausragendes geleistet
haben und daran arbeiten, die Gesellschaft zum Besseren zu verändern.