„Fabian. In Memoriam“ erzählt eine Geschichte über selbstverletzendes Verhalten

Selbstverletzendes Verhalten ist immer noch Tabu-Thema der Gesellschaft

Katharina Göbel – Bedburg, 17.02.2014 – Selbstverletzendes Verhalten weitet sich gerade in den Industrieländern immer weiter aus. In Deutschland schätzt man die Zahl derweil auf circa 800.000 Betroffene, Tendenz steigend. Vor allem Jugendliche und junge weibliche Erwachsene fallen darunter. Häufig ritzen sich die Betroffenen, sprich schneiden sich in die Arme, um so mit Stress, Kummer, Schuldgefühlen oder innerer Leere umzugehen.… Weiterlesen

Weiterlesen …