Warum ein Maulwurf keinen Schmetterling fangen kann – Depression in Lyrik und Prosa

Im Oktober erscheint das etwas andere Lyriktagebuch einer Depression im Verlag 3.0

Warum ein Maulwurf keinen Schmetterling fangen kann Cover

Katharina Göbel, Bedburg, 20.10.2014 – Für die Depression gibt es viele Namen: Schwarzer Hund, schwarzer Adler oder auch einfach nur Monster. Für die Autorin jedoch kommt die Gestalt eines Maulwurfs einer Depression mit seinen klassischen aber auch atypischen Symptomen sehr nahe: Er lebt unter der Erde, ist ein Einzelgänger, meidet das Licht und die Gesellschaft anderer, und reagiert äußert empfindlich auf Störungen.… Weiterlesen

Weiterlesen …