Neuerscheinung: „Manchmal ist der Fluß eine Eidechse“ von Norbert Büttner

Der Berliner Schriftsteller Norbert Büttner ermöglicht in seinem neuen Gedichtband kleine Alltagserkundungen für die Leser

Norbert Büttner: Manchmal ist der Fluß eine Eidechse. Gedichte

Was ist Heimat und was Fremde? Was vergangen und was präsent? Norbert Büttner widmet sich in seinem zweiten Gedichtband „Manchmal ist der Fluß eine Eidechse“ der Neu-Kartierung des Bekannten.… Weiterlesen

Weiterlesen …

Lyrisches Debüt: „Schräg fällt das Licht“ von Bernhard Brack

Beruflich kümmert sich Bernhard Brack um Überlebenskünstler. Nun präsentiert er erstmals seine eigene lyrische (Über-)Lebens-Kunst in einer Gedichtsammlung.

„Schräg fällt das Licht“ von Bernhard Brack

Bernhard Brack ist ein Geschichtensammler: Nicht nur bei seiner Arbeit im sozialen Bereich trägt er Erzählungen von unterschiedlichsten Menschen zusammen. Auch in seinen eigenen Gedichten, die nun erstmals in einem Lyrikband versammelt sind, scheinen jene Wort-Schätze durch, die der Autor aus St.… Weiterlesen

Weiterlesen …

Neuerscheinung: „Der Indianer ist Veganer. Gepfefferte Gedichte“ von Melanie Arzenheimer

Das mundet auch wählerischen Lyrik-Verkostern: Melanie Arzenheimer tischt in ihrem neuen Gedichtband „Der Indianer ist Veganer“ schwarzhumorige Poesie-Schmankerl auf.

Melanie Arzenheimer: Der Indianer ist Veganer

So schmeckt Literatur: Melanie Arzenheimer serviert in ihrer neuen Gedichtsammlung würzige Lyrik-Happen. Die Eichstätter Autorin kocht kein Thema zu heiß: Poetisch erntet sie die „Früchte des Zorns“ und stellt eine „Menüvariation“ für lyrische Feinschmecker zusammen.… Weiterlesen

Weiterlesen …

Neuerscheinung: „Im Rosten viel Neues. Gedichte für den Alltag“ von Kuno Roth

Kuno Roth: Im Rosten viel Neues

Kein Publikum für Lyrik? Der Schweizer Schriftsteller Kuno Roth hat seinen neuen Gedichtband „Im Rosten viel Neues“ über eine Subskription durch Crowdfunding vorfinanziert. Über 200 Exemplare des Bandes wurden im Vorverkauf verbindlich bestellt und damit die nötigen Mittel gesichert. Roth tritt damit den Beweis an, dass prägnante Verse in wohl dosierter Länge den Geschmack von Leserinnen und Leser treffen.… Weiterlesen

Weiterlesen …

Neuerscheinung: Gedichtband „Mein Eigen“ von Wilhelm Riedel

Im Wissenschaftsjahr 2014, das sich der digitalen Gesellschaft widmet, forscht der Düsseldorfer Lyriker Wilhelm Riedel ganz analog: Die Verse in seinem neuen Band „Mein Eigen“ vereinen mühelos naturwissenschaftliche Beobachtung und philosophische E

Die Gesellschaft befindet sich im digitalen Umbruch. Das Wissenschaftsjahr 2014 befasst sich schwerpunktmäßig mit der digitalen Revolution und will aufzeigen, wie Wissenschaft und Forschung diese Entwicklung mit neuen Lösungen vorantreiben und welche Auswirkungen die digitale Revolution hat.… Weiterlesen

Weiterlesen …

Lyrisches Debüt: „Wir sind hier nur zu Gast“ von Gerold Sedlmayr

Der Forscher Gerold Sedlmayr bewältigt Vergangenheit in Versen und legt „Schichten um Geschichten“ frei.

Wir sind hier nur zu Gast von Gerold Sedlmayr

Gerold Sedlmayr ist Professor an der TU Dortmund am Institut für Anglistik und Amerikanistik. Als Kulturwissenschaftler treibt ihn unter anderem das Thema „Wahnsinn“ in Medizin, Politik und Literatur um, speziell in Großbritannien an der Wende zum 19.… Weiterlesen

Weiterlesen …

Neuerscheinung: Gedichtband „Das offene Auge am ersten Himmel“ von Barbara Seeberg

Barbara Seeberg ist eine genaue poetische Beobachterin: Mit geschultem Blick durchleuchtet sie Natur und Gesellschaft zwischen Werden und Vergehen.

Cover:

Die Schriftstellerin Barbara Seeberg beweist in ihrem jüngsten Gedichtband „Das offene Auge am ersten Himmel“ einmal mehr ein feines Gespür für gesellschaftliche und umweltspezifische Kontraste. In ihren Gedichten verbinden sich reiche Lebenserfahrung und literaturhistorisches Wissen zu einem Amalgam aus jenem, was vergeht und was bleibt.… Weiterlesen

Weiterlesen …

Neuerscheinung: Gedichtband „Schwebebalken der Phantasie“ von Renate Schön

Renate Schön feiert in ihrer Poesie die vitale Kraft des menschlichen Daseins in all seinen Höhen und Tiefen.

Buchcover: „Schwebebalken der Phantasie“ von Renate Schön

In ihrem jüngsten Gedichtband „Schwebebalken der Phantasie“ blickt Renate Schön gleichermaßen zurück und voraus: Sie lässt das Auf und Ab der wilden Jahre noch einmal Revue passieren und stellt sich mit Grandezza den Herausforderungen einer ungewissen Zukunft im Alter.… Weiterlesen

Weiterlesen …

Neuerscheinung: Gedichtband „Die Uhr hat die Zeit vergessen“ von Nina Russo Karcher über den Alltag im Altenheim

Nina Russo Karcher formuliert in ihrer deutsch-italienischen Lyriksammlung ein eindringliches poetisches Plädoyer für mehr Menschlichkeit zwischen den Generationen.

Nina Russo Karcher: Die Uhr hat die Zeit vergessen (Cover)

Nina Russo Karcher ist eine geschulte Beobachterin: Wie ein Schwamm hat sie bewegende Eindrücke aus Altersheimen aufgesaugt, in denen sie mehrere Jahre arbeitete.… Weiterlesen

Weiterlesen …

Kunstbuchserie G:sichtet geht an den Start

G:sichtet ist der Name der neuen Kunstbuchserie aus dem Gatzanis Verlag Stuttgart

Der Gatzanis Verlag in Stuttgart startet mit einer neuen Kunstbuchserie G:sichtet ein neues Themenfeld im Gatzanis Verlag: Kunst & Kultur. Jolanta Gatzanis: „Unter dem Reihentitel G:sichtet entdecken wir nicht nur Kunst, sondern auch Kunstbetrachter, Kunstliebhaber und Künstler. Jede Jahresausgabe konzentriert sich auf einen Themenbereich, der neu und innovativ beleuchtet wird.“ Der erste Band der Reihe heißt humaNature und wird von Nicole Carina Fritz herausgebracht.… Weiterlesen

Weiterlesen …

Endlich Zeit für Poesie

Cover Hoch oben

Der Eintritt in den Ruhestand bietet für die meisten Menschen eine Reihe neuer Herausforderungen. Standen bisher alltägliche Verpflichtungen und geschäftliche Routinen im Vordergrund, so ist auf einmal viel Zeit für so manches, was bis dahin nicht – oder nicht genug – gelebt werden konnte. So oder so ähnlich muss es auch dem Bamberger Lehrer Joachim Engewald mit seinem Ausscheiden aus dem aktiven Schuldienst ergangen sein.… Weiterlesen

Weiterlesen …

Poesía – Feuerfarb ein poetisches Tanzstück

Veranstaltungsstätte: Kammerbühne Wismar
Veranstaltungsort: 23966-Wismar (Deutschland)
Strasse / Nr.: Philipp-Müller-Str.
Beginn: 08.03.2014 19:30 Uhr
Ende: 08.03.2014 22:00 Uhr
Eintritt / Zusatz (inkl. MwSt.): 12.00 Euro

Poesia Feuerfarb

„Poesía Feuerfarb“
Lyrik, die zu Herzen geht – Tanz, der bewegt – Rhythmus, der als Funke überspringt

Am Samstag, den 8. März findet anlässlich des internationalen Frauentages die Premiere von Poesía: Feuerfarb statt, ein Tanzprojekt auf der Grundlage deutscher Frauenlyrik verschiedener Jahrhunderte.… Weiterlesen

Weiterlesen …

Wortwolken, Klangwolken: „Spieltisch mit Rückpositiv“

Der Leipziger Autor Kay Zeisberg veröffentlicht seine „Gedichte für eine Orgel“

Spieltisch mit Rückpositiv – Gedichte für eine Orgel (von Kay Zeisberg)

„Wer will heute noch Gedichte lesen? Wer mag Verdichtetem zuhören oder Orgelklängen? Musik, Musik, Musik und Sprache inspirierten mich zu diesem Gedichtbüchlein: Wortwolken, Klangwolken und vielleicht eine gute Tat für die Reparatur und Erneuerung der Orgel in einer kleinen, liebevoll sanierten Dorfkirche… „, sagt der Leipziger Schriftsteller Kay Zeisberg (48) über sein neues Buch „Spieltisch mit Rückpositiv“, das soeben im Verlag tredition Hamburg erschienen ist (ISBN 978-3-8495-7283-9).… Weiterlesen

Weiterlesen …

Neuerscheinung: Gedichtband „Anti Aging – Ovids Verjüngung“ von Manfred Klenk

Der Mannheimer Poet und Wein-Connaisseur Manfred Klenk verbindet in seinem Debütband bacchantische Verse mit modernen Themen zu einer vollmundigen Lyrik-Auslese

Manfred Klenk: Anti Aging – Ovids Verfüngung

Pünktlich zur diesjährigen Weinlese erscheint Manfred Klenks Lyrikband „Anti Aging – Ovids Verjüngung“, der als literarischer Begleiter zu jedem guten Tropfen passt. Er verbindet barocke Motive wie „Vanitas“, „Carpe diem“ und „Memento mori“ mit modernen Themen zwischen Sinnesgenuss und Jugendwahn.… Weiterlesen

Weiterlesen …