Medien

Faszination ├ägypten – damals wie heute!

In seinem westslawischen Reisebericht verarbeitet Christoph Harant, Freiherr von Polschitz und Weseritz, die Eindr├╝cke und Erlebnisse seiner gro├čen Orientreise von 1598. Die Pilgerfahrt geht zun├Ąchst nach Jud├Ąa ans Grab Jesu, danach weiter in die Welt der Pharaonen und Pyramiden, Pharaonsm├Ąuse und Nilkrokodile. Diesem Werk widmet sich Marie Lehky in ihrem Buch “Christoph Harants Reise nach ├ägypten 1598. Beschreibung eines Monstrums”, das im April 2023 im GRIN Verlag erschienen ist.

Der damals 34-j├Ąhrige b├Âhmische Adelige startet kurz nach dem Tod seiner Frau mit seinem Schwager zusammen die abenteuerliche Reise zum St.-Katharinen-Kloster (Sinai) und zur├╝ck. Harants Begeisterung f├╝r ├Ągyptische Kultur wird mit diversen Paratexten wie Bleistiftzeichnungen, Ornamenten, Initialbuchstaben, Gedichten, Karten und mehr erg├Ąnzt und verziert. Seinen gro├čen Wissensschatz ├╝ber Fremdsprachen, bildende Renaissancekunst und Musik, Wissenschaft und Literatur l├Ąsst Harant in seinen Reisebericht einflie├čen, indem er sich auf Berichte seiner gro├čen antiken Vorg├Ąnger Herodot, Plinius dem ├älteren und weiteren bezieht. Besonders seine Faszination f├╝r das fremdartige Riesenmonster Nilkrokodil tritt in den Fokus, dem er das gesamte Kapitel 19 widmet.

Das Nilmonster zwischen Mythos und Realit├Ąt

Zun├Ąchst beschreibt er unter Bezugnahme auf diverse Quellen der Antike ausf├╝hrlich die gewaltige Gr├Â├če des Krokodils, seine Verhaltensmuster. Aber auch das Krokodil hat Feinde, zum Beispiel das ├Ągyptische Ichneumon. Beide gelten als Wundertiere, die fabelhafte Erz├Ąhlungen und wissenschaftliche Blickwinkel in sich vereinen.

Wie der Autor des Reiseberichts wei├č auch Lehky geschickt mit Sprache umzugehen und bezieht sich sowohl auf Harants Original als auch die ├ťbersetzung seines Bruders ins Fr├╝hneuhochdeutsche. Minuti├Âs untersucht sie Harants eigene Reisebeschreibungen und seine Bearbeitung der Quellen. In ihrer Studienarbeit nimmt sie sprachbegeisterte und abenteuerliebende Leser:innen, die dieselbe Sehnsucht und Faszination f├╝r das Unbekannte und Exotische teilen, mit auf eine Reise ins ferne ├ägypten.

├ťber die Autorin:

Marie Pavla Lehky wurde in Genf geboren und studierte zun├Ąchst an der Philosophischen Fakult├Ąt in Bern und danach in Z├╝rich. Sie arbeitete an diversen Schulen als Lehrperson. Im Jahr 2016 schloss die Schweizerin mit tschechischen Wurzeln ein Slawistik-Studium in Sprach- und Literaturwissenschaft, in Allgemeiner Sprachwissenschaft und Berufsp├Ądagogik an der Universit├Ąt Z├╝rich ab. Ihr Interesse gilt diversen Sprachen und Kulturen.

Das Buch ist im April 2023 bei GRIN erschienen (ISBN: 978-3-34683-646-5).
Direktlink zur Ver├Âffentlichung: https://www.grin.com/document/1337146

Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt ├╝ber den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.

GRIN publiziert seit 1998 akademische eBooks und B├╝cher. Wir ver├Âffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachb├╝cher uvm.

Kontakt
GRIN Publishing GmbH
Adriana L├╝tz
Trappentreustr. 1
80339 M├╝nchen
+49-(0)89-550559-0
+49-(0)89-550559-10
0bc74763b9312e0b8a68b0f69c1f6028d7c4abb2
https://www.grin.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

´╗┐