„Tatort Zukunft“ – gemeinsam handeln für eine lebenswerte Welt


Tollwood Winterfestival stellt ab 24. November 17 Ziele der UN für nachhaltige Entwicklung in den Fokus – Festival setzt auf Energieeffizienz – Programm mit Show, Markt und Gastro
MÜNCHEN. Tatort Theresienwiese im Winter: Es duftet exotisch nach fernen Ländern; Artisten verzaubern mit Akrobatik und Show; bei einem exklusiven Vier-Gänge-Menü in Bio-Qualität im Grand Chapiteau, wohlschmeckenden exotischen Gerichten aus der ganzen Welt, einem Glühbier oder einem köstlichen Tee-Cocktail auf dem „Markt der Ideen“ lässt sich gemeinsam die Vorweihnachtszeit genießen oder beim Eisstockschießen genau zielen – das und noch viel mehr macht das Tollwood Winterfestival vom 24. November bis 31. Dezember zu dem etwas anderen, dem außergewöhnlichen Weihnachtsmarkt. Das Motto in diesem Winter: „Tatort Zukunft“. Denn jetzt heißt es handeln, um die Welt in eine lebenswerte Zukunft zu führen. Damit lenkt Tollwood 2022 den Fokus auf die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, die sogenannten Sustainable Development Goals (SDG), die bereits im Jahr 2015 von den Vereinten Nationen – darunter auch von Deutschland – unterschrieben wurden.
Eines davon: bezahlbare und saubere Energie für alle, das SDG 7. Angesichts der erwarteten Energieknappheit im Winter setzt Tollwood stärker denn je auf Energiesparen und -effizienz. „Wir reduzieren unseren ökologischen Fußabdruck, indem wir unseren Energieverbrauch so weit wie möglich verringern und auch auf innovative Heizsysteme setzen“, erklärt Biwi Labermeier, Technischer Leiter bei Tollwood. Eine wichtige Maßnahme ist, dass vieles beim diesjährigen Tollwood Winterfestival open air stattfinden wird. So werden drei Zelte weniger aufgebaut als in den vergangenen Jahren. Geplant sind neben dem Einsatz alternativer Heizungen wie Wärmepumpen betrieben mit 100 Prozent Öko-Strom (wie auf dem gesamten Festival) außerdem das Absenken der Innentemperatur in den Zelten, kaltes Handwaschwasser in den Toiletten und einiges mehr. „Wir stellen gerade alles auf den Prüfstand, um unseren Beitrag zu leisten“, sagt Biwi Labermeier. Er verspricht: „Trotzdem dürfen sich alle auf eine wunderbare Atmosphäre beim Tollwood Winterfestival freuen.“

Jetzt anpacken: Tu Du’s
Erneuerbare Energien und Energieversorgung gehören zu den Fokusthemen im Umwelt-Aktionsort auf dem Tollwood Winterfestival – neben Agrarwende und Ernährungssicherheit sowie Frieden und Gerechtigkeit. „Wir alle sind gefordert, jetzt anzupacken und uns für eine enkeltaugliche Welt einzusetzen – politisch, auf der Straße und zuhause“, betont Daniela Schmid, bei Tollwood zuständig für Umweltthemen. Das Winterfestival setzt die 17 SDGs in Szene und liefert gleich wertvolle Tipps für die Umsetzung: „Tu Du’s“ – beim Winterfestival finden sich viele Anregungen, wie sich jede und jeder, Klein und Groß, Jung und Alt für unsere Zukunft engagieren kann, um künftigen Generationen ein lebenswertes Dasein auf unserem Planeten zu ermöglichen.
Gut für die Seele und die Natur
Klimafreundlich ist auch das Vier-Gänge-Menü in Bio-Qualität, das Holger Stromberg, Chief Culinary Officer von Organic Garden, einst mit 23 Jahren jüngster Sternekoch Deutschlands und lange Küchenchef der deutschen Fußballnationalmannschaft, für das Grand Chapiteau auf dem Winterfestival kreiert hat. „Die Zusammenarbeit zwischen Tollwood und Organic Garden schafft Synergien. Diese bringen uns unserem Ziel näher, die Menschen für die pflanzenbasierte Ernährung zu begeistern“, sagt Holger Stromberg. Mit dem Menü fürs Winterfestival will der Koch Menschen „umbegeistern“, denn die Gäste erleben, dass Ernährung gesund, schmackhaft und gleichzeitig umweltfreundlich und nachhaltig sein kann. Das passt zur Philosophie von Tollwood. Schon seit 2003 gibt es beim Festival im Sommer wie im Winter ausschließlich Lebensmittel zu nahezu 100 Prozent aus biologischer Produktion.

Ein Fest für die Sinne
Vom 24. November bis 31. Dezember richtet die kanadische Compagnie „Machine de Cirque“ im Grand Chapiteau ihr Programm mit Artistik, einer Prise Poesie und einer guten Portion Humor an – und das mit einer Deutschlandpremiere. Die Artisten von Machine de Cirque nehmen das Publikum mit auf eine humorvolle Entdeckungsreise mit Zirkus, Comedy, Tanz und Poesie und haben gleich zwei verschiedene Programme im Gepäck: „Machine de Cirque“ läuft vom 24. November bis 11. Dezember; mit der Deutschlandpremiere von „La Galerie“ verzaubert die kanadische Compagnie vom 13. bis 31. Dezember die Gäste. Dazu wird das außergewöhnliche Vier-Gänge-Menü in Bio-Qualität von Organic Garden und Holger Stromberg serviert.
Außerdem lädt das Festival zum Flanieren auf dem internationalen „Markt der Ideen“ im Bazar-Zelt und auf dem Außengelände sowie zu einer kulinarischen Weltreise in die Foodplaza und an verschiedene weihnachtlich geschmückte Gastro-Stände ein. Der stimmungsvolle Weihnachtsmarkt mit seiner einzigartigen Mischung aus Kultur, Kulinarik und Markt zieht Besucherinnen und Besucher vom 24. November bis 23. Dezember auf der Theresienwiese in seinen Bann – in diesem Jahr mit einem ganz besonderen Winter-Work-out: Eisstockschießen. Auf fünf Eisstockbahnen lässt sich hier Geschick beweisen oder einfach nur im Freundes- und Kollegenkreis Spaß haben.

Wer das Jahr 2022 feierlich ausklingen lassen will und das neue Jahr stilecht begrüßen möchte, kann sich jetzt schon auf Silvester auf dem Tollwood Winterfestival freuen. Traditionell wird dort gefeiert – und auch dieses Jahr gibt es zwei Optionen: die Silvestergala mit Show und Fünf-Gänge-Menü in Bio-Qualität und die Silvesterparty mit Live-Musik und DJs bis in die frühen Morgenstunden.

Der Eintritt zum Tollwood Winterfestival ist frei.
Karten für einen verblüffenden, unterhaltsamen und kulinarisch wunderbaren Abend mit Machine de Cirque und Vier-Gänge-Menü in Bio-Qualität gibt es unter www.tollwood.de und bei München Ticket ab 79,80 Euro (ermäßigt 71,80 Euro); sonntags und vom 27. bis 30. Dezember wird ein Drei-Gänge-Menü in Bio-Qualität serviert ab 68,80 Euro (ermäßigt ab 60,80 Euro). Wer nur die Show von Machine de Cirque sehen will, kann sich jetzt schon Tickets ab 38,50 Euro (ermäßigt ab 29,50 Euro) sichern. Zur Silvestergala gibt es ein Fünf-Gänge-Menü in Bio-Qualität für 152 Euro (ermäßigt 140,50 Euro). Tickets für die Silvesterparty gibt es für 33 Euro (ermäßigt 29 Euro).Viel Vergnügen und guten Appetit!

Informationen und Zeiten
Tollwood Winterfestival: 24. November bis 31. Dezember 2022
Öffnungszeiten:
Markt
Mo 14 bis 22.30 Uhr, Di – Fr 14 bis 23.30 Uhr, Sa 11 bis 23.30 Uhr, So 11 bis 22.30 Uhr
Gastronomie
Mo 14 bis 22.30 Uhr, Di – Fr 14 bis 24 Uhr (Hexenkessel bis 1 Uhr), Sa 11 bis 24 Uhr (Hexenkessel bis 1 Uhr), So 11 bis 22.30 Uhr
Grand Chapiteau
Machine de Cirque: „Machine de Cirque“
Donnerstag, 24.11., bis Sonntag, 11.12.2022 (täglich außer Montag)
Dauer: 90 Minuten ohne Pause
Machine de Cirque: „La Galerie“
Dienstag, 13.12, bis Freitag, 30.12.2022 (außer 19./23./24./25.12.2022)
Dauer: 75 Minuten ohne Pause
Silvestergala mit Fünf-Gänge-Menü und Show
Samstag, 31.12.2022 – 18 Uhr
Silvesterparty mit Live-Bands und DJs
Samstag, 31.12.2022 – 19 Uhr
Weitere Informationen zu Zeiten und Preisen unter www.tollwood.de. Die Eintrittskarten gelten am Veranstaltungstag als MVV-Ticket.

Foto: Mike Meyer

Kontaktdaten:
Pressekontakt: Stefanie Kneer
Fon 089 383850-13 | Fax -5013 | stefanie.kneer@tollwood.de | presse@tollwood.de | www.tollwood.de

Firmenportrait:
Über Tollwood

Die Tollwood GmbH in München veranstaltet zweimal im Jahr ein Festival: eines im Sommer, eines im Winter. Das erste Tollwood Festival fand im Sommer 1988 statt. 1992 kam das Winterfestival hinzu. Der Eintritt zu mehr als 90 Prozent aller Veranstaltungen des Festivals ist frei. Die privatwirtschaftliche Gesellschaft für Kulturveranstaltungen und Umweltaktivitäten engagiert sich über die Festivals hinaus, u. a. mit der Gemeinschaftsinitiative „Bio für Kinder“, dem Aktionsbündnis „Artgerechtes München“ und dem zivilgesellschaftlichen Bündnis „München muss handeln“. Als Praxispartner unterstützt Tollwood ein Forschungsprojekt der Universitäten Greifswald und Augsburg, das fragt: „How much is the dish? – Maßnahmen zur Erhöhung der Biodiversität durch true cost accounting bei Lebensmitteln“ (HoMaBiLe). Weitere Informationen: www.tollwood.de