Musik

2. internationaler Music Award f├╝r Newcomer Gliffo

Der Pop/Rock-K├╝nstler “Gliffo” ist mehrfacher Musikpreistr├Ąger und wurde vor einem Jahr gleich 5-fach beim Deutschen Rock & Pop Preis ausgezeichnet

Der Musik-Newcomer Gliffo rockt! Wer jetzt einen Heavy Metal S├Ąnger erwartet, liegt jedoch falsch, denn Gliffo ist eher dem Genre Pop/Rock zuzuordnen. Gemeint ist mit dem Einleitungssatz: Der K├╝nstler aus Bayern r├Ąumt Musikpreise ab – und das sowohl national wie international.

Vor wenigen Wochen erst erhielt Gliffo”s Musikproduzent J├Ârg Sieghart aus Berlin eine wichtige Benachrichtigung aus den USA. Absender war niemand Geringeres als eine Vertreterin des etablierten “Song Of The Year Contest” Teams, das j├Ąhrlich Musikpreise / Auszeichnungen f├╝r ausgew├Ąhlte Musiker aller Herren L├Ąnder in den verschiedensten Musik-Kategorien verleiht.

In der Jury des “Song Of The Year Contest” sitzen schillernde Musiker-Pers├Ânlichkeiten wie Lenny Kravitz, Steven Tyler von Aerosmith, Dave Grohl (ehem. Schlagzeuger von Nirvana & Queens Of The Stoneage, aktuell S├Ąnger und Rhythmusgitarrist der Foo Fighters), The Edge (Gitarrist der irischen Rockband U2), Gwen Stefani (amerikan. Solok├╝nstlerin und ehem. Frontfrau der Rockband No Doubt) sowie Alicia Keys. Alleine schon deshalb ist dieser Preis unter Musikern besonders begehrt und spielt der Preis in der Anerkennung der internationalen Musikszene eine herausragende Rolle.

In der besagten Benachrichtigung wurde mitgeteilt, dass Gliffo mit der zweith├Âchsten Auszeichnung dieses Musikpreises, dem “Semi-Final Award”, geehrt wird. Ausgezeichnet wurde der Shuffle-Rock/Pop-Song “Feel Good The Way You Are”, den Produzent J├Ârg Sieghart eigens f├╝r den K├╝nstler geschrieben hatte.

Dies ist bereits die zweite Auszeichnung dieses hochrangigen internationalen Gremiums, denn bereits die Deb├╝t-Single “Get The Sun In Your Head” wurde mit dem “Runner Up Placement Award” der “Song Of The Year” Jury ausgezeichnet. Dabei wurde diese Single urspr├╝nglich aus einer “Schnapsidee” heraus geboren: Gliffo, der bis dato noch nie einen Song ver├Âffentlicht hatte, pfiff spontan einen Melodieschnipsel in sein Smartphone und sandte es einem langj├Ąhrigen Freund in Berlin. Jener ist Musikproduzent und heute auch Gliffo”s Produzent. Er verwandelte den Melodieschnipsel (nach Gliffo”s W├╝nschen) in einem eing├Ąngigen Pop/Rock-Song, der in verschiedenen Song-Versionen mittlerweile bereits ├╝ber eine Million Mal gestreamt wurde.

F├╝r einen K├╝nstler, der erst seit kurzer Zeit am Start ist, ist dies ein hervorragendes Ergebnis. Und auch die Liste an ├Âffentlichen W├╝rdigungen ist mehr als beachtlich, denn letztes Jahr wurde Gliffo zudem mit f├╝nf (!) urkundlichen Auszeichnungen beim 39. Deutschen Rock & Pop Preis geehrt.

Doch wie kam es zu diesem Erfolg eines bis vor Kurzem noch v├Âllig unbekannten No-Name-K├╝nstlers im mittleren Alter? Wir alle wissen Medien, Radiostationen und gro├če Plattenfirmen interessieren sich vor allem f├╝r junge Gesangstalente. Das war auch Gliffo und seinem befreundeten Musikproduzenten klar. Daher ersonnen sie den “Gliffo-Sound”: Durch den Einsatz wiederkehrender Erkennungsmerkmale – wie die eher tiefe, sonore Stimme, den mit vielen Chorstimmen fein abgestimmten Satzgesang und die zahlreichen Gitarrenspuren – erreichte das Team ein eigenst├Ąndiges Klangbild. Nicht dass man die Musik neu erfunden h├Ątte – aber man hat sich f├╝r eine musikalische Bandbreite entschieden, die altersgerecht ist und durch vorgenannte Produktionsmerkmale dennoch einen Wiedererkennungswert erzeugt. Zudem setzt man auf Melodien, die gut ins Ohr gehen. Diese scheinen sowohl bei den Musikjuroren als auch beim Streaming-Publikum gut anzukommen. Dem K├╝nstler, der sich selbst gerne mal mit Augenzwinkern als “S├Ąnger unter der Dusche” bezeichnet, er├Âffnet dies breite musikalische Spielr├Ąume und dennoch ein eigenst├Ąndiges Klangbild. Und den so gewonnenen k├╝nstlerischen Freiraum nutzt Gliffo, der vom Herzen ein feinsinniger Freigeist ist.

Davon kann man sich auch bei den beiden j├╝ngsten Ver├Âffentlichungen selbst ein Bild machen: “I Want You” ist eine musikalische Liebeserkl├Ąrung an die Ehefrau des S├Ąngers. Ein an die 80er-Jahre angelehnter typischer Pop/Rock-Titel, der gekonnt zwischen Dancefloor- und Rock-Sound changiert. Der Titel “Lonely Kids” hingegen zeigt Gliffo von einer ganz anderen Seite. Mit spartanischer Begleitung akustischer Gitarren, getragen von einer F├╝lle an Percussion-Instrumenten, wird hier auf das Unheil des Krieges hingewiesen aus Sicht eines kleinen Jungen, der seinen Vater vermisst. Unaufgeregt, daf├╝r subtil und mit Tiefgang vorgetragen. Auch daf├╝r lieben ihn seine Fans!

Teamgeist: Wichtig in der Konzeption des Gliffo-Sounds ist zudem der Umstand, dass man von Anfang an auf ein best├Ąndiges Team gesetzt hat. So erf├Ąhrt Gliffo seit jeher musikalische Unterst├╝tzung sowohl von der Berliner S├Ąngerin Selin Akbaba (die 2022 ihre Deb├╝t-Single Single “Wo bin ich” ver├Âffentlichte) sowie seinem Produzenten J├Ârg Sieghart. Letzterer ist selbst S├Ąnger und Multi-Instrumentalist und nicht nur solistisch unter seinem K├╝nstlernamen “Jo Oliver” unterwegs. Als “Yo” ist er dar├╝berhinaus auch Haupts├Ąnger des brandneuen Berliner Gute-Laune-Musk-Projekte “HeYoMa”. Dieses Musikprojekt (mit dem Gliffo kooperiert!) ist derzeit mit seiner 3. Single “Get Up Freak Out” sowohl in den offiziellen ├Âsterreichischen DJ-Charts als auch den Swiss Dance-Charts zu finden. Eine gute Bereicherung also f├╝r den Gliffo-Sound, weshalb Yo auch “featured artist” der vorletzten Gliffo-Single wurde! Und weitere Unterst├╝tzung kommt durch die Ehefrau des Produzenten, Magdalena Sieghart (ihrerseits Mitglied von HeYoMa), die bereits Songtexte ins Englische f├╝r das Team ├╝bersetzte, an Grafik-Entw├╝rfen und am Video des ersten Titels mitarbeitete und auch sonst auf allen Ebenen das Team erg├Ąnzt und unterst├╝tzt. Gemeinsam erreicht man einfach mehr, ein Motto, das dem K├╝nstler auch aus seinem Hauptberuf als Manager nur allzu vertraut ist.

Gliffo m├Âchte und wird seine H├Ârer immer wieder aufs Neue ├╝berraschen! Dass musikalische Vielseitigkeit kein KO-Kriterium f├╝r den Erfolg sein muss, beweisen die vielen positiven Musik-Kritiken und Auszeichnungen des K├╝nstlers. Ein Besuch der Gliffo Homepage sei jedem neugierigen Leser ans Herz gelegt. Hier erf├Ąhrt man das Wichtigste ├╝ber die neuesten Ver├Âffentlichungen. Ein Website-Besuch lohnt sich allemal. Und wer daf├╝r nicht ausreichend Zeit er├╝brigen kann, dem empfiehlt sich einfach dem K├╝nstler-Profil direkt auf Spotify & Co. zu folgen, um keinesfalls eine neue Ver├Âffentlichung zu verpassen.

Weitere Informationen:

Artist Homepage:
www.gliffo.net

Gliffo bei Spotify:
https://open.spotify.com/artist/3BErlFrflwXZCuXlHTriHT

“I want You” bei Spotify:
https://open.spotify.com/track/4fPhK2FbE5ijlVKcFjCVWR

Facebook K├╝nstlerseite:
https://www.facebook.com/pages/category/Musician-Band/Gliffo-394510747763754/

Gliffo Rezensionen & Features:
https://www.tunesdayrecords.eu/produkte/cds-naturger%C3%A4usche-k%C3%BCnstler-cds/gliffo/

featured artist “Yo” von HeYoMa:
www.heyoma.jimdofree.com

Der Tunesday Records Musikverlag hat sich der F├Ârderung des musikalischen Nachwuchses verschrieben und produziert und vertreibt musikalische Lehrb├╝cher (Schwerpunkt: Pop, Rock, Blues, Jazz), Noten, Noten/Tabulatur/Diagramm-Bl├Âcke f├╝r aktive Musiker, Lehr-DVDs, Mousepads f├╝r Musiker, K├╝nstler-CDs sowie Naturger├Ąusche zur Entspannung. Dar├╝berhinaus produziert und promotet Tunesday Records Musik-K├╝nstler.

Kontakt
Tunesday Records
J├Ârg Sieghart
Attilastr. 177
12105 Berlin
030-62609717
promotion@tunesdayrecords.de
http://www.tunesdayrecords.eu

Bildquelle: Copyrights 2022 by Song Of The Year Contest

´╗┐