Theater

K├Âlner Tanz- und Theaterpreise 2023: Die Nominierungen des ersten Halbjahres stehen fest.

Zum ersten Mal in diesem Jahr tagten die Jurys der von der SK Stiftung Kultur der Sparkasse K├ÂlnBonn ausgelobten K├Âlner Tanz- und Theaterpreise, um die Nominierungen f├╝r das erste Halbjahr 2023 in den Sparten K├Âlner Theaterpreis, K├Âlner Kinder- und Jugendtheaterpreis und K├Âlner Tanztheaterpreis festzulegen.

Von Anfang November 2022 bis Mitte Juni 2023 wurden insgesamt 31 Theaterst├╝cke, 14 Tanztheaterproduktionen und 14 St├╝cke aus dem Kinder- und Jugendtheaterbereich von den Jurys gesichtet.

F├╝r den K├Âlner Theaterpreis 2023 (dotiert mit 10.000 Euro – bereitgestellt von der Sparkasse K├ÂlnBonn, dem Kulturamt der Stadt K├Âln und Herrn Prof. Hon. Dr. med. Manuel E. Cornely – ermittelte die Jury (Dr. Winfried Gellner, Norbert Raffelsiefen und Ulrike Westhoff) als beste Inszenierungen folgende sechs St├╝cke:

Die Revolution l├Ąsst ihre Kinder verhungern. Ein theatrales Panoramabild ├╝ber die Inszenierung von Geschichte(n) am Beispiel des Holodomor in der Ukraine 1932/33. Eine Produktion von Futur3 – freies Theaterkollektiv K├Âln. Koproduktionspartner: Schauspiel Koln und Orangerie Theater, K├Âln. In Zusammenarbeit mit Freihandelszone – Ensemblenetzwerk K├Âln. Spielfassung: Ensemble. K├╝nstlerische Leitung: Andre Erlen (Inszenierung), Stefan H. Kraft. Im Schauspiel K├Âln, Depot 2 und im Orangerie Theater

BRENNEN. Monodialog mit Diktator. Produktion: disdance project, Regie | Video | Sound | Programmierung | Ausstattung: Andre Lehnert. Im Bunker K101 in K├Âln-Ehrenfeld

DOWNGRADE PROMETHEUS. Eine Produktion des Studio Trafique. Regie & Textfassung: Bj├Ârn Gabriel. Ausstattung & Produktion: Anna Marienfeld. Im Studio Trafique

TOTAL. Eine Koproduktion von Tim Mrosek und studiob├╝hnek├Âln. K├╝nstlerische Leitung: Tim Mrosek. In der TanzFaktur

Alles muss anders. Produktion: Freies Werkstatt Theater. K├╝nstlerische Leitung: Philine Velhagen. Im Freien Werkstatt Theater

K├Ânig Ubu. Nach Alfred Jarry. Produktion: Theater der Keller. Regie: Charlotte Sprenger. Im Theater der Keller in der TanzFaktur

Die Jury Christian Bos, Bianca Lehnard und Thomas Linden des mit 5.000 Euro dotierten K├Âlner Kinder- und Jugendtheaterpreises (mit dem Sponsor GAG Immobilien AG) entschied sich f├╝r folgende vier Nominierungen:

Ohne Worte. Ein Buchstabenkrimi. Nach einer Idee von Christina Bacher. Produziert von Engel&Esel-Produktionen. Musik/Regie/B├╝hne: Engel&Esel-Produktionen. Im Theater der Keller in der TanzFaktur und im H├Ąnneschen Theater

KINDERRECHTE SUPERKRÄFTE. Produktion: Zartbitter e.V. Regie: Britta Weyers. Im Bürgerzentrum Ehrenfeld

Das Alles Archiv oder der Dominoeffekt der Dinge. Eine St├╝ckentwicklung zu Ursachen und Folgen. Produktion: COMEDIA Theater. Inszenierung: Silvia Andringa. Im COMEDIA Theater

GR├ťN – Ein florales Tanz- und Gesangsspiel. Produktion tanzfuchs, Koproduktionspartner: tanzhaus nrw D├╝sseldorf & consol theater Gelsenkirchen. Idee und Regie: Barbara Fuchs. In den ehrenfeldstudios, K├Âln

Die Jury f├╝r den K├Âlner Tanztheaterpreis Thomas Linden, Jenny Patschowsky und Dr. Ruth Prangen nominierte folgende drei Produktionen:

COSMICBODIES. Eine Produktion von Ursina Tossi in Koproduktion mit Ballhaus Ost, Kampnagel Hamburg und TanzFaktur K├Âln. K├╝nstlerische Leitung und Choreografie:
Ursina Tossi. In der TanzFaktur

UNTIEFE a depthless place. Eine Produktion von Jan Jedenak – Theater figuraler Formen in Koproduktion mit dem FITZ Stuttgart – Theater animierter Formen, studiob├╝hnek├Âln und dem Westfl├╝gel Leipzig. Regie: Jonas Klinkenberg. In der TanzFaktur

What is left. Produktion: Overhead Project. K├╝nstlerische Leitung und Choreografie: Tim Behren. In der TanzFaktur

Die Jury f├╝r den Kurt-Hackenberg-Preis, den Preis f├╝r politisches Theater im K├Âln, ausgelobt vom Verein der Freien Volksb├╝hne, mit dem Sponsor AVG Ressourcen hat f├╝r das erste Halbjahr 2023 folgende f├╝nf Produktionen nominiert (Jurymitglieder: Dr. Sandra Nuy, Beate Schwarzbauer, Daniele Abels):

Das gro├če Heft. Nach ├ügota Kristof. Produktion: tt-Theaterproduktion in Kooperation mit Orangerie Theater. Spiel & Konzept: Lara Pietjou, Tomasso Tessitori. Im Orangerie Theater

Putinprozess. Produktion: Theater der Keller. St├╝ckentwicklung: das ukrainisch-deutsche Ensemble. Regie & B├╝hne: Andriy May. Im Theater der Keller in der TanzFaktur

Die Revolution l├Ąsst ihre Kinder verhungern. Ein theatrales Panoramabild ├╝ber die Inszenierung von Geschichte(n) am Beispiel des Holodomor in der Ukraine 1932/33. Eine Produktion von Futur3 – freies Theaterkollektiv K├Âln. Koproduktionspartner: Schauspiel K├Âln und Orangerie Theater, K├Âln. In Zusammenarbeit mit Freihandelszone – Ensemblenetzwerk K├Âln. Spielfassung: Ensemble. K├╝nstlerische Leitung: Andre Erlen (Inszenierung), Stefan H. Kraft. Im Schauspiel K├Âln, Depot 2 und im Orangerie Theater

Falling Down. Produktion: Studio Trafique. Text und Regie: Bj├Ârn Gabriel. Ausstattung & Produktion: Anna Marienfeld. Im Studio Trafique

Goldzombies. Von Marisa Wendt. Produktion: Carolin Lehmann und Orangerie Theater. Inszenierung: Frederike Bohr. Im Orangerie Theater

Die Bekanntgabe der Nominierungen f├╝r den K├Âlner Darstellerpreis erfolgt nach der zweiten Jurysitzung im November. In dieser Sitzung werden auch die besten Inszenierungen des zweiten Halbjahres bestimmt, die mit den vorgenannten Produktionen in Konkurrenz um den jeweiligen Hauptpreis gehen.

Die Verleihung der 34. K├Âlner Tanz- und Theaterpreise findet am 4. Dezember statt.

Die SK Stiftung Kultur ist fester Bestandteil im K├Âlner Kulturangebot. Sie widmet sich der Literatur- und Lesef├Ârderung, der Medienkunstvermittlung und verleiht die K├Âlner Tanz- und Theaterpreise. Zur Stiftung geh├Âren Die Photographische Sammlung, das Deutsche Tanzarchiv K├Âln und die Akademie f├Âr uns k├Âlsche Sproch. Auch ist sie immer wieder Partner von Kooperationsprojekten wie LESEMENTOR K├Âln.

Jedes Jahr zeichnen die K├Âlner Tanz- und Theaterpreise die besten Inszenierungen der nicht-st├Ądtischen, professionellen K├Âlner Theater- und Tanzszene aus. Seit mehr als 30 Jahren werden K├╝nstler und Ensembles geehrt. Unabh├Ąngige Fachjurys nominieren jeweils halbj├Ąhrlich aus circa 80 freien Produktionen, die ihrer Meinung nach hochwertigsten in den Sparten Erwachsenentheater, Kinder- und Jugendtheater sowie Tanztheater. Dazu wird noch ein/e etablierte/r DarstellerIn ausgezeichnet und der K├Âlner Ehrentheaterpreis f├╝r besondere Verdienste um die freie K├Âlner Szene verliehen. Au├čerdem wird der K├Âlner Nachwuchspreis Puck, von der Theatergemeinde K├Âln, und der Kurt-Hackenberg-Preis f├╝r politisches Theater von der Freien Volksb├╝hne ausgelobt. F├╝r den letztgenannten Preis k├Ânnen auch Produktionen der st├Ądtischen B├╝hnen nominiert werden.

Firmenkontakt
SK Stiftung Kultur der Sparkasse K├ÂlnBonn
Norbert Minwegen
Im Mediapark 7
50670 K├Âln
0221888950
79c520f9840231b9ad31572eea3dec4340459fc8
http://www.sk-kultur.de

Pressekontakt
SK Stiftung Kultur der Sparkasse K├ÂlnBonn
Ralf Convents
Im Mediapark 7
50670 K├Âln
022188895105
79c520f9840231b9ad31572eea3dec4340459fc8
http://www.sk-kultur.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

´╗┐