Ausstellungen

Leon Löwentraut: Believe in Progress

img_6207-fotograf-lasse-rotthoff
Leon Löwentrauts aktuelles Thema: Das Verflossene, das VergĂ€ngliche sowie der Drang, sich immer wieder neu zu erfinden und damit das Alte hinter sich zu lassen und – natĂŒrlich – der Aufbruch in neue Welten.

Es geht unaufhaltsam voran: Der innerliche Kampf, den das mit sich bringt, das permanente Ringen mit sich und seiner Kunst, wird deutlich zum Beispiel in seinem GemĂ€lde „Floating Tears of an Artist“ – mit verflossenem Hintergrund.

In weiteren Werken zeigen sich ganz andere Stilelemente: Geometrische Formen, gerade Linien und ein flĂ€chiger Farbauftrag bereiten die BĂŒhne fĂŒr seine mit expressivem Gestus gemalten Figuren – oftmals inspiriert von Menschen, die ihm besonders am Herzen liegen. So ist auf zwei der Arbeiten seine Freundin Paula zu sehen.

Die Ausstellung „Believe in Progress“, die ab dem 29. Juni 2024 in der Gerhardt Braun Gallery in Palma de Mallorca zu sehen ist, umfasst einen spannenden Mix aus rund 20 Arbeiten sowie fĂŒnf seiner berĂŒhmten Kohlezeichnungen – grĂ¶ĂŸtenteils in seinem Atelier in Portugal entstanden.

Jedes GemĂ€lde bietet einen einzigartigen Einblick in Löwentrauts kreativen Prozess und betont Themen wie VerĂ€nderung und VorwĂ€rtsbewegung. Die Bilderschau spiegelt sein kĂŒnstlerisches Voranschreiten wider und beleuchtet seine Entwicklung in Konzept, Stil und Technik.

Leon Löwentraut – ultra-contemporary

Leon Löwentraut (Jahrgang 1998) hat mit seinem markanten und ausdrucksstarken Stil schnell Aufmerksamkeit erregt. Seine spĂŒrbar energievollen Arbeiten schweben zwischen Figuration und Abstraktion. Mit beeindruckender Geschwindigkeit hat sich der junge KĂŒnstler einen Namen in der internationalen Kunstwelt gemacht.
Leon Löwentraut begann bereits in jungen Jahren zu malen und entwickelte schnell einen eigenen Stil. Inspiriert von KĂŒnstlern wie Picasso, Basquiat und Keith Haring, vermischt er EinflĂŒsse aus Street Art, Expressionismus und abstrakter Kunst zu dynamischen und provokanten Kompositionen.
Er gilt als Vorreiter einer jungen KĂŒnstler- und Sammlergeneration, die der Szene neuen Schwung verleiht, sie förmlich erfrischt. Auf Instagram hat der 26-jĂ€hrige AusnahmekĂŒnstler ĂŒber 800.000 Follower.

Die Arbeiten des in der NĂ€he von DĂŒsseldorf und hauptsĂ€chlich in Portugal lebenden und arbeitenden KĂŒnstlers wurden bereits in internationalen Museen wie u.a. dem Kunstforum Wien, dem Palazzo Medici Riccardi in Florenz, der geschichtstrĂ€chtigen Biblioteca Nazionale Marciana in Venedig, dem Bayerischen Nationalmuseum in MĂŒnchen, dem Osthaus Museum in Hagen, dem Puschkin-Museum in St. Petersburg sowie in Galerien, u.a. in New York, Miami, London, Madrid, Ibiza, Kopenhagen und ZĂŒrich gezeigt. Gerade ist seine erste Galerieausstellung in Paris zu Ende gegangen.
Zudem werden seine Werke auf wichtigen Kunstmessen wie der Art Karlsruhe, der Art Miami, Art Salon ZĂŒrich und der Art Toronto prĂ€sentiert.

Die Ernst Barlach Gesellschaft verlieh Leon Löwentraut 2023 den Ernst Barlach Preis fĂŒr Bildende Kunst. Der Preis ehrt KĂŒnstler fĂŒr besonders innovative Positionen. In seiner Laudatio erklĂ€rte Dr. JĂŒrgen Doppelstein, Museumsdirektor und Vorsitzender der Ernst Barlach Gesellschaft: „Leon Löwentraut zeigt den modernen Menschen in seiner ganzen Isolation und Zersplitterung. Und diesen Menschen macht er zugleich zu einem großen Geheimnis. 
 Oftmals wirken seine Figuren wie maskierte Einsame. Damit berĂŒhrt er einen Nerv der Gegenwart und begeistert besonders jĂŒngere Menschen fĂŒr seine Kunst.“

Das Wirtschaftsmagazin Forbes wĂ€hlte ihn 2021 unter die „30 under 30“ (die 30 wichtigsten Persönlichkeiten unter 30 Jahren). Damit gehört der DĂŒsseldorfer laut Forbes zu den jungen Deutschen, die 2020 Herausragendes geleistet haben und daran arbeiten, die Gesellschaft zum Besseren zu verĂ€ndern.

2022 ist im teNeues Verlag eine großformatige Leon-Löwentraut-Monographie erschienen, die der Verlag auf der Frankfurter Buchmesse 2022 in Anwesenheit des KĂŒnstlers prĂ€sentierte.

Die Hochschule Kaiserslautern erteilte dem DĂŒsseldorfer Maler fĂŒr das Wintersemester 2021/2022 einen Lehrauftrag im Studiengang Virtual Design. Thema „Future Exhibition Design“. Ziel war es, intelligente Inszenierungsformate fĂŒr den Kunstsektor zu entwickeln, um analoge Kunst mit digitalen Möglichkeiten greifbarer zu machen. FĂŒr das gemeinsam entwickelte Projekt „Volar“ gab es vom Art Directors Club (ADC) Gold.
Hintergrund: Im ADC Wettbewerb werden jÀhrlich die kreativsten Arbeiten im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet.

Seit 2020 schmĂŒckt eines von Leon Löwentrauts Bildern die Wandelhalle des Landtags in DĂŒsseldorf. Seine erste Ausstellung hatte er 2013 in der Galerie «Die Schmiede» in Aying bei MĂŒnchen – mit gerade mal 15 Jahren.

Weitere Infos zu Leon Löwentraut: https://www.leonloewentraut.de/

Leon Löwentraut: „Believe in Progress“
Gerhardt Braun Gallery
Art Palace
Calle Sant Feliu 10
07012 Palma de Mallorca
29. Juni bis 22. September 2024
Montag bis Samstag 10 – 20 Uhr
https://gb-gallery.es/de

Foto: Leon Löwentraut; Fotograf: Lasse Rotthoff; Rechte: Leon Löwentraut

Kontaktdaten:
Jörg Schwarz
Journalismus, PR & Lyrik

Mobil: + 49 (0) 172 – 721 38 34
schwarz20@t-online.de

Firmenportrait:

ï»ż