Terminal im Gewölbekeller – Finder lädt zur akkustischen Reise

IMG_5742Die Band Finder lud ins Göttinger Nörgelbuff. Völlig voreingenommen, weil ich einen Tag vorher in den Genuss des entsprechenden Tonträgers der Jungs aus Norden kommen durfte, hieß es nun mich von den Live Qualitäten der Combo zu überzeugen. Und es kam wie es kommen musste. Schon der erste Song lies mich ein lautes „Wow“ in den Gewölbekeller rufen. Was für ein Brett, was für eine Stimme, was für ein Sound! Die gesangliche Bandbreite des Frontmanns ist unglaublich beeindruckend und die progressive Spielweise der Musiker macht einfach nur Spaß. In meinem Alter darf man ja bei einem Konzert schon mal sitzen. Gut so, denn so konnte ich gefahrlos die Augen schließen und mich von Finder in eine wabernde, wunderbare Parallelwelt IMG_5748entführen lassen. Das Repertoire aus neuen Songs und älterem Material war weise gewählt und musikalisch gut kombiniert ! Ambitionen zu Dredg oder Biffy Clyro können jedoch nicht verleugnet werden. Warum auch ? Zwischen diesen mächtigen Einflüssen gehen Finder ihre eigenen Pfade, die bestimmt zu etwas größerem führen. Ich jedenfalls bin Finder-Fan und jeder, der die Chance hat die Drei live zu sehen sollte dies jetzt tun, denn bald könnte es teuer werden ein Konzert dieser Band sehen zu dürfen. Das Publikum im Nörgelbuff honorierte den leider viel zu kurzen Gig mit etlichen Zugabe-Rufen und ausgiebigen Tanzeinheiten. Weiter so Finder!

Mehr Infos unter www.findermusik.com

Unterhaltungsfaktor:
Share Button

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Please Fill Out The PTC Twitter Widget Configuration First