Open Flair 2014 – Tag 5: Von Familien und der hässlichen Bertha

DSCF3838

Sonntag ist auf dem Open-Flair in Eschwege auch Familientag. Bei uns schon lange, denn die Kinder sind schon seit Jahren begeisterte Flairgänger und können es auch dieses mal kaum abwarten. Ein ausgiebiger Bummel durch die verkaufsstände, hier und da mal ein Hot Dog oder ein Aufnäher – man kann sich auch als Familie gerade um die Mittagszeit, wenn es noch nicht so gefüllt ist perfekt amüsieren. Oberstes Ziel natürlich die grosse Spielwiese auf dem benachbarten Sportplatz. Wo in den Anfängen noch die Hippiebusse dampften, stehen heute edeleste Spielgeräte für die Kleinen bereit. Schön sich nochmal in das Gras legen zu können und den Nachwuchs betreut zu wissen.
Zwischendurch beschallen uns die Killerpilze, zu dessen Autogrammstunde auch der Sohnemann anstehen will. Das enstandene Foto mit der Ex-Kiddie-Band ziert ab sofort seine Pinwannd und der Stolz über die Autogramme ist deutlich zu spüren. Zapp, da hat das Flair schon wieder einen Jünger mehr an Land gezogen!
Wirtz rocken in ihrer eigenwilligen, coolen Art die Zuschauer, während wir das jährliche Familenfoto in der Fotobox DSCF3860schiessen. Erinnerungen um das anstehende Jahr ein wenig zu überbrücken! Die Freibühne wird von Badabing und anschließend von Feine Sahne Fischfilet bespielt. Viele politische Botschaften aber auch jede Menge Spaß und gute Musik aus deutschen Landen – da braucht es nichts Internationales!

Dann endlich Callejon legen los und sind das brachiale Highlight am Nachmittag. Das Cover „Schwule Mädchen“ von fettes Brot im Hardcore Gewand lässt nahezu jeden mitsingen, aber auch die eigenen Songs lassen mein Genick ziemlich heftig mitwippen.
Dann, nach 4 Tagen knalligstem Sonnenschein fegt der Ex-Hurricane Bertha übers Werdchen und verwandelt den Festplatz in ein tropisches Schlammfreibad. Nach Stromausfall, Wetterberuhigung und nur leichter Verzögerung spielen Jimmy Eat World und Rise Against sich in die Herzen der müden Besucher. Wie immer genial.
Danke Flair für diese Party und das abgebrannte Feuerwerk. Trotz einiger Unkenrufe was das Jubiläums-Line-Up und die Bandverteilung anbelangt, bleibt dieses Event was es ist – Das Beste seiner ganz besonderen Art und ganz bestimmt im nächsten Jahr nicht ohne uns, Eurem Kunstmelder-Team!

Unterhaltungsfaktor: