Zu Gast in historischem Ambiente – Der „Amtsrichter“ in Gieboldehausen

2016-02-08 20.16.102016-02-08 20.16.10Der Lutzeball, das grösste Faschingsreigen im Eichsfeld mit über 1000 Feierwütigen, lockt nach Gieboldehausen. Ein Ort mit Geschichte und Traditionen, nicht nur zur fünften Jahreszeit.

Auch wir vom kunstmelder sind mit von der Partie und gönnen uns die Alternative zur unromantischen Taxiheimfahrt – Der Amtsrichter im Zentrum des Fleckens soll unsere nächtliche Herberge für diesen besonderen Abend sein. Schon der Anblick der stilvoll beleuchteten Fassade des Restaurants strahlt Gemütlichkeit aus, die wir dann im Gastraum auch hautnah erleben dürfen. Mobiliar aus dunklem Holz, ausgesuchte Accessoires, und Fackeln an blanken Steinwänden vermitteln das Gefühl sich in einer mittelalterlichen Burg zu befinden. Auch nur knapp an dieser Epoche vorbeigeschrammt ist die Errichtung des Gebäudes, welches als ehemaliges Amtsgericht zu den denkmalgeschützten Sehenswürdigkeiten Gieboldehausens gehört und im Jahr 1855 erbaut wurde. Die Speisekarte fügt sich diesem ursprünglichen Gefühl nahtlos an – so 2016-02-08 20.22.35geniessen wir bei herzhafter Schnitzelpfanne und leckerem Hähnchenbrustfilet in Mandelhülle die Ruhe vor dem närrischen Sturm. Wohl gestärkt heisst es nun für uns ab ins Faschings-Gemenge in den nahegelegenen Niedersachsen-Hof. Wie erwartet geht es bei den Lutzen hoch her und wir sehnen uns nach einigen Stunden in der bunten Party-Menge nach ein wenig Erholung. Das bezogene Zimmer im Amtsrichter ist sehr geräumig und urgemütlich. Grosse, freigelegte Balken und rustikales Eichenparkett vollenden das bereits erwähnte Burg-Feeling. Wir begeben uns in die wohlverdiente Nachtruhe und geniessen die Stille rund um den Amtsrichter. Der Morgen bringt einen reichlich gedeckten Früstückstisch und die Erkenntnis diese Lokalkität im nächsten Jahr erneut zu nutzen. Gemütlichkeit trifft Historie. Ein Zwischenstop den man Reisenden nur empfehlen kann.

Unterhaltungsfaktor: