Ausstellung “PARALLELWELTEN”

postkarte_vernissage_bennohaus_miamipunkmachine_06.04.22_web_seite_1
– In der parallelen Welt sind die physikalischen Gesetze außer Kraft gesetzt. Was aufsteigt, muss nicht unbedingt wieder herunterkommen, ein Körper in Ruhestellung hat nicht die Tendenz, in Ruhestellung zu bleiben und man kann nicht davon ausgehen, dass jede Handlung eine gleichwertige entgegengesetzte Reaktion hervorruft. Auch die Zeit ist anders. Sie kann im Kreis laufen, rückwärtsfließen und von jetzt auf später springen. Die Anordnung der Moleküle an sich ist fließend: Tische können Uhren sein, Gesichter Blumen. –

(Auszug aus dem Buch Seelensprung“ von Susanna Kaysen)

Ausstellung „PARALLELWELTEN“ der Künstlerin MIAMI PUNK MACHINE im Bennohaus, Münster

Münster. Kunst geprägt von Melancholie, Wahnsinn und Hoffnung, die sich durch dominante Farben und Strukturen ausdrückt – so beschreibt Künstlerin und Grafikerin Jasmin Al-Lahham aka. MIAMI PUNK MACHINE ihre Arbeiten.

In ihrer neuen Ausstellung „Parallelwelten“, welche vom 07.05.2022 bis zum 07.07.2022 im Bennohaus zu sehen ist, führt sie die Betrachter in unsichtbare Welten und Dimensionen, die sie spürt, fühlt und träumt. Vor allem die Frage nach Realität und wer diese definiert steht im Mittelpunkt der Werke, die zwischen 2016 und 2022 entstanden sind. Zu sehen sind Fotoarbeiten, Gemälde und illustrative Arbeiten auf Holz und Ton.

Die Ausstellung kann von Montag bis Sonntag (außer Samstags) besichtigt werden.

Ausstellungsort:

Bennohaus
Bennostr. 5
48155 Münster

Wenn eines der Werke besonders zusagen sollte, können diese als Original oder als Kunstdruck erworben werden.

Bei Interesse kann die Künstlerin über Instagram @miami_punk_machine oder per Mail an mail@miamipunkmachine.com kontaktiert werden.

Kunstdrucke sind vor Ort im Bennohaus erhältlich.

Kontaktdaten:
MIAMI PUNK MACHINE
Jasmin Al-Lahham
Mail: mail@miamipunkmachine.com

c/o AutorenServices.de
Birkenallee 24
36037 Fulda

Firmenportrait:
MIAMI PUNK MACHINE aka. Jasmin Al-Lahham ist eine im Ruhrgebiet lebende Künstlerin mit deutsch-palästinensischen Wurzeln.

Ihre Arbeiten sind geprägt von Melancholie, Wahnsinn und Hoffnung zugleich, die durch ihre dominanten Strukturen und Farben zum Ausdruck gebracht werden. Die Künstlerin legt in ihren Werken besonders den Fokus auf Tabuthemen und Andersartigkeit in all ihren Facetten.

Von der Auseinandersetzung mit psychologischen Grenzzuständen, Auslotung von optischer und innerlichen Diversität, bis hin zur Ergrüdung „vermeintlich“ fremder Welten oder Kulturen.

Der Ansatz lautet: Die Angst vor dem Fremden verlieren wir nur dann, wenn wir uns damit auseinandergesetzt haben und begreifen.

MIAMI PUNK MACHINE verwendet hierbei nicht nur ein Medium, sondern arbeitet spartenübergreifend.

Ihre Animationsfilme wurden bereits weltweit auf Filmfestivals ausgestrahlt. Einige Werke der Künstlerin befinden sich, deutschland- und europaweit, in Privatbesitz von Kunstliebhaber*innen.