Kunst trifft Kulinarik


Kunst trifft Kulinarik

Jetzt Karten fürs Tollwood Winterfestival sichern: Machine de Cirque serviert eine Show mit Akrobatik, Poesie, Humor – Holger Stromberg kreiert dazu ein köstliches, nachhaltiges Menü
Was gehört für Sie zur Vorweihnachtszeit? Auch das Tollwood Winterfestival? Das wird diesen Winter mit besonderen Leckerbissen versüßen: Vom 24. November bis 23. Dezember treffen Kunst und Cirque Nouveau auf Kulinarik: Im Grand Chapiteau auf der Theresienwiese richtet die kanadische Compagnie „Machine de Cirque“ ihr Programm mit artistischer Akrobatik, einer Prise Poesie und einer guten Portion Humor an. Dazu wird ein außergewöhnliches Vier-Gänge-Menü serviert – kreiert von Holger Stromberg, mit 23 Jahren jüngster Sternekoch Deutschlands und lange Küchenchef der deutschen Fußballnationalmannschaft. Bereits jetzt gibt es unter www.tollwood.de Karten im Vorverkauf.
Ein Fest für die Sinne
„Die Zusammenarbeit zwischen Tollwood und mir schafft Synergien. Diese bringen uns unserem Ziel näher, die Menschen für die pflanzenbasierte Ernährung zu begeistern“, sagt Holger Stromberg (Foto: Mike Meyer). Mit dem Menü fürs Winterfestival will der Koch Menschen „umbegeistern“, denn die Gäste erleben, dass Ernährung gesund, wohlschmeckend und gleichzeitig umweltfreundlich und nachhaltig sein kann. Das passt zur Philosophie von Tollwood. Schon seit 2003 gibt es beim Festival im Sommer wie im Winter ausschließlich Lebensmittel aus ökologischer, klimafreundlicher und fairer Produktion. „Essen soll gut für die Seele sein und auch gut für die Natur“, betont Holger Stromberg, der für das winterliche Menü vor allem pflanzenbasierte regionale Lebensmittel verarbeitet. Ein Beispiel: Die vegetarische Hauptspeise kreiert er aus regionalem Gemüse aus dem Ofen, Spinatnocken und Samen-Saaten-Medaillons – die Zutaten dafür wachsen direkt vor unserer Haustür. Gekocht wird das Menü von „Chef Partie“ (Birngruber GmbH). Kreativ gewürzt und mit hochwertigen Ölen frisch zubereitet, verspricht der Abend beim Winter Tollwood ein Fest für die Sinne und den Gaumen zu werden.

Deutschlandpremiere im Grand Chapiteau
Die Akrobaten von Machine de Cirque nehmen das Publikum mit auf eine humorvolle Entdeckungsreise mit Tanz, Zirkus, Comedy und Poesie und haben gleich zwei verschiedene Programme im Gepäck. „Machine de Cirque“ (Foto links: Stéphane Bourgeois) läuft von 24. November bis 11. Dezember; mit der Deutschlandpremiere von „La Galerie“ (Foto rechts: Emmanuel Burriel) verzaubert die kanadische Compagnie zwischen 13. und 23. Dezember die Gäste. Die französische Tageszeitung Le Parisien verspricht: „Die Virtuosen […] verblüffen das Publikum in einer erstaunlichen Show, die den Humor von Monty Python mit überraschender Akrobatik verbindet, begleitet vom Rhythmus ihres musikalischen Komplizen.“
Karten für den verblüffenden, unterhaltsamen und kulinarisch wunderbaren Abend gibt es unter www.tollwood.de und bei München Ticket ab 79,80 Euro (ermäßigt 71,80 Euro) für die Vorstellung mit Vier-Gänge-Menü; sonntags wird ein Drei-Gänge-Menü serviert ab 68,80 Euro (ermäßigt ab 60,80 Euro). Zur Silvester-Gala gibt es ein Fünf-Gänge-Menü für 152 Euro (ermäßigt 140,50 Euro). Auch wer nur die Show von Machine de Cirque sehen will, kann sich jetzt schon Tickets ab 38,50 Euro (ermäßigt ab 29,50 Euro) sichern. Viel Vergnügen und guten Appetit!

Informationen und Zeiten
Machine de Cirque: „Machine de Cirque“
Donnerstag, 24.11., bis Sonntag, 11.12.2022 (täglich außer Montag)
Dauer: 90 Minuten ohne Pause
Machine de Cirque: „La Galerie“

Dienstag, 13.12, bis Donnerstag, 22.12.2022 (außer 19.12.2022);

Dauer: 75 Minuten ohne Pause

Silvestergala mit Fünf-Gänge-Menü und Show
Samstag, 31.12.2022 – 18 Uhr

Weitere Informationen zu Zeiten und Preisen unter www.tollwood.de. Die Eintrittskarten gelten am Veranstaltungstag als MVV-Ticket.

Kontaktdaten:
Pressekontakt: Stefanie Kneer
Fon 089 383850-13 | Fax -5013 | stefanie.kneer@tollwood.de | presse@tollwood.de | www.tollwood.de

Firmenportrait:
Über Tollwood

Die Tollwood GmbH in München veranstaltet zweimal im Jahr ein Festival: eines im Sommer, eines im Winter. Das erste Tollwood Festival fand im Sommer 1988 statt. 1992 kam das Winterfestival hinzu. Der Eintritt zu mehr als 90 Prozent aller Veranstaltungen des Festivals ist frei. Die privatwirtschaftliche Gesellschaft für Kulturveranstaltungen und Umweltaktivitäten engagiert sich über die Festivals hinaus, u. a. mit der Gemeinschaftsinitiative „Bio für Kinder“, dem Aktionsbündnis „Artgerechtes München“ und dem zivilgesellschaftlichen Bündnis „München muss handeln“. Als Praxispartner unterstützt Tollwood ein Forschungsprojekt der Universitäten Greifswald und Augsburg, das fragt: „How much is the dish? – Maßnahmen zur Erhöhung der Biodiversität durch true cost accounting bei Lebensmitteln“ (HoMaBiLe). Weitere Informationen: www.tollwood.de