Beeindruckende Urlaubsresidenz auf 1000 Metern Höhe – Das AHORN Hotel Am Fichtelberg

IMG_3904Das Erzgebirge stand bei uns schon lange auf der Liste der zu bereisenden innnerdeutschen Regionen. Im Oktober 2016 machen wir uns nun endlich auf den Weg , um im AHORN Hotel am Fichtelberg ein verlängertes Wochenende am Fuße der höchsten Ehebung auf deutscher Seite zu verbringen.

Die bisher längste Anreise unserer Familientour zu den best gelegensten Hotels Deutschlands führt uns nach circa vier Stunden entspannter Autobahnfahrt von Göttingen 2016-10-14 10.18.45nach Oberwiesenthal. Der staatlich anerkannte Luftkurort ist mit 914 m ü. NHN die höchstgelegene Stadt der Republik und der Wintersportort im Erzgebirge, der die meisten Übernachtungen aufzuweisen hat. Wir werden von dichtesten Nebelwänden mit teilweise 10 Meter Sichtweite empfangen und sind heilfroh als wir unser Auto auf dem Hotelparkplatz abstellen können. Obwohl in Wolken gehüllt können wir die Ausmaße des Freizeitkomplexes schon erahnen. Die 2016-10-14 20.57.38Hotelkette ist ja bekannt für das „Knacken“ von Rekorden und trumpft neben dieser einmaligen Höhenlage auch mit dem höchstgelegenen Steakrestaurant Deutschlands auf. Bei zwei Grad Celsius Außentemperatur ist das Gepäck schnell in die Empfangshalle verfrachtet. Das  freundliche Ambiente mit Kamin, viel Holzelementen, einer riesigen Erzgebirgspyramide und wohligen Temperaturen lässt ein wenig Skihütten-Romantik aufkommen. Da direkt am Abfahrtshang und den Ski-Liften des Ortes gelegen, begründet sich dieser erste Eindruck und weckt den Wunsch auf weisse Mittelgebirgslandschaften. Doch noch ist Herbst, eine Jahreszeit die genug Reize zu bieten hat und Lust auf Wanderungen sowie Ausflüge durch das wunderschöne Böhmen und Sachsen macht.

2016-10-15 10.02.46Unser Familienzimmer ist gemütlich, sauber und warm. Leider können wir noch keinen Ausblick aus dem Fenster geniessen. Der Nebel scheint undruchdringbar an diesem Donnerstagabend. Das Abendessen lockt. Die Erfahrungen aus den anderen Hotels dieser Kette lassen Gutes erwarten. Der riesige Speisesaal ist gut gefüllt, das Buffet ebenso. Wir werden wieder einmal nicht enttäuscht. Die reiliche Auswahl an 2016-10-15 14.42.21nationalen und regionalen Spezialitäten in kalter und warmer Variante, sowie die Vorspeisen, Nachspeisen und das Kinderbuffet lassen wirklich keine Wünsche offen. Mehr als satt erkunden wir danach fast schon rituell die Feriennanlage. Kino, Restaurants, Urlaubsprogramm für Kinder und Ewachsene Schwimmbad, Indoor-Spiel-Park, Wii-Lounge, Tischtennis, Billiard und Games-Area runden die Möglichkeiten, die dieses Hotel bietet noch einmal ordentlich ab. Langeweile dürfte hier defintitv fehl am Platz sein.

IMG_3804Der Freitag beginnt wie der Donnerstag aufgehört hat: neblig! Nach einem leckeren und ausgiebigen Früshtück ist uns nach Erlebnissen. Der Berg ruft, aber muss noch warten, denn wir beschliessen bei der undurchsichtigen Wetterlage einen Ausflug in das benachbarte Tschechien nach Karlsbad zu machen. Die 50.172 Einwohnern fassende Stadt gehört zu den berühmtesten und traditionsreichsten Kurorten der Welt, und ist gerade mal 20 Minuten vom Ahorn-Hotel bequem per IMG_3819Auto zu erreichen. Man merkt der Stadt im Egertal ihre Geschichte förmlich an. Perfekt für einen Familientag um eine andere Kultur, hitsorische Sehenswürdigkeiten und tschechische Shopping-Malls zu erleben.
Zurück im Hotel wollen wir das Schwimmbad testen. Gut besucht und temepriert bietet es die passende Abwechslung zum bisherigen Tag. Wir nehmen nach dem Abendessen in der hoteleigenen Sportsbar beim Kartenspielen noch einen Drink, während der DJ in der Empfangshalle die Gäste zum Tanzen lockt.

IMG_3848Der Blick am Samstag aus unserem Zimmerfenster, lässt unsere müden Augen grösser werden. Wir sehen was! Der entschwundene Nebel macht den Blick frei auf den Fichtelberg, die Skisprungschanzen und die Ski-Lifts, welche sich gemächlich gen 1215 Meter schieben. Wir wollen mit und machen uns gut eingehüllt zur Talstation der Seilbahnen. Gebucht wird ein Dreierpaket, bestehend aus einer Fahrt mit der Gondel, einer mit dem Ski-Lift und einer weiteren mit der Sommerrodelbahn. Mit rund 41 € eigentlich erschwinglich und mit dem IMG_3936Blick vom Fichtelberg absolut begründet. Eine wundervolle Landschaft breitet sich vor uns aus und die Windräder am Horizont, sehen aus wie Bohenranken, die wie im Märchen gerade noch aus den Wolken ragen. Wirklich beeindruckend. Wieder unten, lockt ein kleiner Stadtbummel durch die Geschäfte mit Ihren erzgebirgstypischen Schnitzereien. Hunderte Holzmännlein bevölkern hier Schaufenster um Schaufenster. Der wohl bekannteste Exportschlager aus dieser Region findet auch Platz in unserer Tasche. Andenken an dieses tolle Wochenende müssen sein. Wir beschliessen im Winter noch einmal diesen Landstrich zu besuchen. So romantisch, so herrlich gelegen ist das Erzgebrige noch einmal eine Reise wert. Das AHORN Hotel am Fichtelberg begeistert auch in diesem Teil von Deutschland und kann ohne wenn und aber nur weitermpfohlen werden. Bis zum Winter…!

Unterhaltungsfaktor: