Room Service XIX: Die Kunst der schnellen Entscheidung

pressefoto_roomservice-18_butoshima_4984_foto-patric-prager_k
Last-Minute-Entscheider aufgepasst: Die neunzehnte Staffel von Room Service kommt! Auf der Bühne ohne Grenzen im Kunsthaus Rhenania können sich die Zuschauer ihr persönliches Programm zusammenstellen. Die Vorstellungen der rund dreißig Akteure des Kölner Künstlerkollektivs bodyincrisis finden vom 15. bis zum 18. November 2018 jeweils um 19.00 und 21.00 Uhr statt. Kartenvorbestellungen unter: 0221-870 59 81.

Eine Klingel gibt den Takt vor – schrillt der Ton, sind Entscheidung und Kondition gefragt, und zwar beim Publikum. Vom Ensemble kreuz und quer durch das Kunsthaus geschickt, hat es auf jeder Etage die Wahl zwischen zeitgleich stattfindenden Mini-Performances – mit der Lizenz zum Mitspielen. „Bitte entscheiden Sie sich nun für einen der beiden Räume“, lautet die Losung, die auch besagt, dass jeder Gast nur die Hälfte der Vorstellung sehen kann. Trotzdem durchschreitet er in neunzig Minuten einen ganzen Kosmos der Sinne.

Bänkellieder bis Beatboxing
Mit von der Partie sind unter anderem Alphornspieler Jeffrey A. McGuire sowie die beiden Schauspieler Pascal Scurk und Jan Martin Müller. In der Tradition der Bänkelsänger verdichten sie in Balladen und Moritaten Musik, Bilder und Text zu einer skurrilen Performance. Fans der selbsternannten „knallharten Unterhaltungsmaschine und Partyikone“ Bleibtreuboy vom Team Rhythmusgymnastik dürfen sich wieder freuen. On show: schweißtreibendes Hochleistungsbeatboxing auf engstem Raum – mit Überraschungsgast!

Tanz den Bass
Auf ihrer Entdeckungsreise begegnen den Besuchern immer wieder Tanz und Musik im Kleinformat. So steht der Kontrabass im Zentrum des Raums des belgischen Musikers Peter Jacquemyn. Zu den intensiven Schwingungen des Tieftöners und seinen mitklingenden Obertönen improvisiert die griechische Tänzerin Sofia Kakouri.

Was liegt hinter dem Schatten? Diese Frage beschäftigt die Performance von Johanna Schlenk und Max Heller. Ihr Spiel mit Projektion bewegt sich auf der Grenze zwischen Interaktion, Kunst und Schauspielerei. Politisch wird es in der Halle des Rhenania. Zu Live Visuals von Jakob Rullhus setzen sich dort Janosch Roloff und Gastperformerin Dana Mikhail mit der Geschichte und der Macht des bewegten Bildes auseinander.

„Und, was hast du gesehen?“, ist am Ende des spannenden Performance-Trails wohl die beliebteste Frage im Publikum. Doch bevor der „Vorhang“ fällt, wartet auf die Gäste noch ein ungewöhnliches Happening.

(Zeichen: 2.413)

Künstler: Jeffrey A. McGuire, Pascal Scurk, Jan Martin Müller, Johanna Schlenk, Max Heller, Peter Jacquemyn, Sofia Kakouri, Dana Mikhail, Deborah Sophia Leist, Albrecht Maurer, Norbert Rodenkirchen, Jule Schacht, David Koch, Yannick Hehlgans, Jana Jungbluth, Sophie Roßfeld, Soraya Abtahi, Jenna Schulz, Lucia Schulz, Calli Laxy, Frank Baumstark, Julia von Maydell, Melissa Moßmeier, Michael Mayer, Franziska Schmid, Noelle Fleckenstein, Selin Nitsche, Benedict Dörpinghaus, Lisa Reimschüssel, Alice Janeczek, Tatjana Feldman, Janosch Roloff, Jakob Rullhusen, Sepp Mortan u.v.m.

„… aufregender Großstadt-Event …“
(Kölnische Rundschau)

„Room Service, das ist eine spielerische-sinnlich-durchgeknallte Mischung aus Tanz, Theater und Musik auf kurze Distanz.“
(Kölnische Rundschau)

„Grandios!“
(Kölner Stadt-Anzeiger)

„Zu Beginn des Abends bekommt jeder Zuschauer eine Laufkarte, die ihm die Reihenfolge der zu besuchenden Stockwerke vorgibt, nicht aber die Wahl des Raumes. Gefragt ist hier also Entscheidungsfreude …“
(Kölnische Rundschau)

„Der ROOM SERVICE lebt vom Moment der Überraschung. Innerhalb einer Stunde werden sämtliche Sinne beansprucht.“
(Kölner Stadt-Anzeiger)

„Jeder ist frei, sich zu entscheiden. Doch wenn an dieser Stelle eine Entscheidung vorweg genommen werden darf, dann diese: unbedingt hingehen!“
(Kölner Stadt-Anzeiger)

ROOM SERVICE XIX
Theatrale Erlebnisräume

Kunsthaus Rhenania
Bayenstr. 28 (Am Yachthafen) 50678 Köln-Südstadt

15./16.17./18. November 2018
(Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag)

Vorstellungsbeginn:
19.00 Uhr und 21.00 Uhr

Kartenvorbestellungen: 0221-870 59 81

Eintritt: 18 € / 13 € ermäßigt (bei nochmaligem Kommen gibt es Rabatt)

Weiterführende Informationen: www.bodyincrisis.com

Idee & Regie: Gregor Weber / CoRegie & Licht: delta RA’i, Gwendolin Gemmrich

Flyer: Klaus Meier / Pressefotos: Bernd Arnold, Patric Prager

In Kooperation mit dem Kunsthaus Rhenania, Angie Hiesl, Barbara Deussen-Applestein, Benedetta Reuter, André Jolles, Sergej Sperling, Karima Lila & Amina Tarchouni, Gregor Zootzky, der HGK, der Theaterakademie Köln.

Kontaktdaten:
Pressekontakt
Barbara Jahn
arts admin – Künstlerprojektbüro
Am Nordpark 55 50733 Köln
0221-9 76 27 88
barbara.jahn@artsadmin.de
www.artsadmin.de

Firmenportrait:
Über Room Service
Seit 2007 kann man Room Service, das auch schon auf Theaterfestivals in Kroatien und Griechenland zu sehen war, im Kölner Kunsthaus Rhenania erleben. Mit seinen vielen Etagen, Fluren und Räumen bietet es ähnliche Bedingungen wie das ehemalige Umspannwerk in der Kölner Südstadt, wo die freie Produktion 2004 einst entstand.
Seither erleben rund 500 Zuschauer pro Staffel überraschende Miniperformances im Minutentakt. Das Prinzip: Das Publikum wird vom Ensemble kreuz und quer durch das Haus geschleust. Dabei bestimmen die Gäste selbst, hinter welche Tür sie schauen möchten. Ein Teil der Mitwirkenden sind Schüler/Absolventen der Kölner Theaterakademie, die von Beginn an mit an Bord ist.